Brand in Schreinerei: 100 Mann im Einsatz

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Sechs Feuerwehren waren bei dem Brand in der Schreinerei anwesend.

Burgkirchen - Eine Schreinerei im Gewerbegebiet wurde Mittwochnacht Opfer eines Brandes. Rund 100 Einsatzkräfte sind vor Ort gewesen - es entstand hoher Schaden:

UPDATE 10.50 Uhr:

Am Mittwoch, gegen 23.20 Uhr, kam es im Keller einer Schreinerei im Gewerbegebiet Hecketstall zu einem Schwelbrand, wodurch die Heizanlage und die Elektrik im Heizungsraum erheblich beschädigt wurden.

Der Schaden wird vorläufig auf rund 30.000 Euro geschätzt. Die Ursache des Schwelbrandes dürfte nach derzeitigem Ermittlungsstand auf einen technischen Defekt zurückzuführen sein.

Zur Bekämpfung des Brandes waren die Feuerwehren aus Burgkirchen und Gendorf sowie Dorfen, Raitenhaslach, Mehring und Altötting alarmiert worden. Sie waren mit 17 Fahrzeugen und rund 100 Einsatzkräften vor Ort.

Pressemeldung Polizeiinspektion Burghausen

Erstmeldung:

Zu einem Brand in einer Schreinerei im Burgkirchener Gewerbegebiet Hecketstall ist es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gegen 23.30 Uhr gekommen.

Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte am Einsatzort war eine starke Rauchentwicklung in der Schreinerei zu vernehmen. Mehrere Atemschutztrupps erkundeten die Schreinerei von innen und konnten den Brandherd im Heizungsraum im Keller feststellen. Als Brandursache gilt derzeit ein Defekt an der Heizung.

Der Besitzer selbst hatte den Brand bemerkt und rechtzeitig die Einsatzkräfte alarmiert. Verletzte waren nicht zu verzeichnen.

Brand in Schreinerei

Nachdem der Brand gelöscht war, wurde die Schreinerei noch von der Feuerwehr belüftet. Die Feuerwehren aus Burgkirchen, Dorfen, Raitenhaslach, Mehring, Altötting, sowie Unterstützungskräfte der Kreisbrandinspektion Altötting und zahlreiche Kräfte des BRK waren im Einsatz. Auch Burgkirchens Bürgermeister Johann Krichenbauer war an der Einsatzstelle.

Der Sachschaden ist derzeit noch unklar.

Timebreak21

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser