Unfälle aufgrund Wintereinbruch

Schneeglätte sorgt für Chaos in der Region

Brannenburg - Der Wintereinbruch sorgte für Chaos auf den Straßen. Mehrere Unfälle hielten die Polizei auf Trab.

Schweizerin kracht mit BMW in Auto von Raublingerin

Am 2. Januar ereignete sich gegen 16.30 Uhr ein Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Dabei wollte eine 32-jährige Autofahrerin aus der Schweiz von der Kreisstraße RO9 vom Samerberg kommend mit ihrem BMW nach links auf die vorfahrtsberechtigte Staatsstraße 2359 abbiegen. 

Hierbei übersah sie die von Nußdorf kommende 46-jährige Raublingerin mit ihrem Fiat. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei erlitt die Raublingerin eine Knieverletzung, die Schweizerin blieb unverletzt. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, es entstand ein Gesamtschaden von ca. 8000 Euro. Ein Apfelbaum wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen.

Wegen schneeglatter Fahrbahn: 19-Jähriger kracht gegen Straßenlaterne

Ein weiterer Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen ereignete sich am 2. Januar gegen 17.55 Uhr im Soinweg in Flintsbach am Inn, als der 19-jährige Fahrzeugführer alleinbeteiligt bei schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern geriet und mit der Beifahrerseite gegen eine Straßenlaterne prallte. 

Die 17-jährige Brannenburgerin, welche auf dem Beifahrersitz saß, wurde mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht, der Fahrer selbst erlitt leichte Knieschmerzen. Am Fiat des Oberaudorfers entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3000 Euro, eine Abschleppung erfolgte ebenfalls.

Zusammenstoß aufgrund Eisglätte

Ein dritter Verkehrsunfall mit einer verletzten Person ereignete sich am 2. Januar gegen 20.30 Uhr, als ein 51-jähriger Samerberger mit seinem BMW die Kreisstraße RO9 in Richtung Achenmühle fuhr. Zwischen Egernbach und Altmühl geriet er aufgrund Schneeglätte in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem Skoda zusammen. 

Der 50-jährige Samerberger und der Unfallverursacher blieben unverletzt, die 49-jährige Beifahrerin aus dem südlichen Landkreis Rosenheim, welche im Skoda saß, wurde am Oberkörper leicht verletzt und in ein Krankenhaus verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand je ein Totalschaden, der Gesamtschaden wird mit 25000 Euro beziffert. Die Autos mussten abgeschleppt werden, der Verkehr wurde durch die Feuerwehr Grainbach geregelt.

19-Jähriger kracht in Holzmast

Am 2. Januar fuhr ein 19-jähriger Opelfahrer aus Neubeuern gegen 18.10 Uhr auf der Neubeuerer Straße in Thansau in nördlicher Richtung, als er ebenfalls aufgrund Schneeglätte ins Schleudern geriet und mit der linken hinteren Fahrzeugseite einen Holzmast berührte. Dieser wurde stark beschädigt. Der Holzmast führt eine Telefonleitung, zu einer Störung kam es bislang nicht, der Betreiber wurde vorsorglich informiert. 

Am Opel entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2000 Euro, am Holzmasten wird ein Schaden in Höhe von 1000 Euro angenommen. Der Pkw musste abgeschleppt werden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Brannenburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser