80.000 Euro Schaden bei Unfall mit Porsche

+

Brunnthal - Am Vormittag hat sich auf der A8 kurz vor dem Autobahnkreuz München-Süd ein schwerer Auffahrunfall ereignet. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

UPDATE, Samstag, 11.45 Uhr

Gegen 9.15 Uhr fuhr eine 46-jährige Frau aus Malsfeld/Hessen mit ihrem Porsche Cayenne auf den verkehrsbedingt abbremsenden Toyota eines 69-jährigen Rentners aus Minden auf und schob diesen auf den Audi eines 37-jährigen Holzkirchners. Im Toyota wurden zwei Frauen auf dem Rücksitz (69 und 59 Jahre) eingeklemmt und mussten von den Feuerwehren Hofolding und Brunnthal, welche mit sieben Fahrzeugen und 35 Mann im Einsatz war, geborgen werden.

Die 59-jährige Frau des Fahrzeughalters wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen, die 69-jährige Frau des Fahrers wurde mit einem Rettungswagen in ein Münchner Krankenhaus verbracht. Leicht verletzt wurde der 50-jährige Ehemann (Beifahrer im Porsche) der Unfallverursacherin. Auch er kam in eine Münchner Klinik. Es entstand Sachschaden von insgesamt ca. 80.000 Euro. Von den drei beteiligten Fahrzeugen mussten der Porsche und der Toyota abgeschleppt werden.

Auffahrunfall auf der A8

Die Erstmeldung:

Am Vormittag hat sich auf der A8 kurz vor dem Autobahnkreuz München-Süd ein schwerer Auffahrunfall ereignet. Bei dem Unfall sind drei Fahrzeuge beteiligt. Zwei Personen wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden.

Die Autobahn ist laut Autobahnpolizei seit ca. 9.35 Uhr total gesperrt. Ein Rettungshubschrauber ist auf der Fahrbahn gelandet. Ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungskräften kümmert sich um die Verletzten.

Pressemeldung APS Holzkirchen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser