Unter Drogen Leitplanken mehrfach gerammt

Brunnthal - Eine 56-Jährige muss mehrfach die Leitplanken gerammt haben, bevor das Auto auf der linken Spur der A8 zum Stehen kam. Die Frau stand unter starkem Medikamenteneinfluss.

Am 30. Juli gegen 1.40 Uhr wurde der Autobahnpolizei Holzkirchen mitgeteilt, dass auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg nach der Anschlussstelle Hofoldinger Forst ein unbeleuchteter Pkw an der Mittelleitplanke stehen solle. Umgehend wurde der linke Fahrstreifen Richtung Salzburg gesperrt.

Vor Ort wurde festgestellt, dass der 3er BMW einer 56-jährigen Krankenpflegerin aus Geisenfeld unbeleuchtet an der Mittelleitplanke havariert war. Die Fahrzeuglenkerin saß am Steuer und war nicht ansprechbar. Sie schien unter dem Einfluss irgendwelcher Substanzen zu stehen. Im Fahrzeug war ein Rucksack voller Medikamente. Das Fahrzeug hing so an der Mittelleitplanke, dass sich die Fahrertüre nicht öffnen ließ.

Eine Personenüberprüfung ergab, dass die Frau in ihrer Heimatgemeinde als vermisst gemeldet wurde. Die Spuren am Fahrzeug lassen den Schluss zu, dass sie rechts und links an der Leitplanke entlang geschrammt sein muss, bis sich ihr Fahrzeug in der linken Leitplanke verfing und nicht mehr weiterfahren konnte. Danach schaltete die Frau das Licht aus.

Die Krankenpflegerin wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Harlaching transportiert. Der Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutentnahme angeordnet.

Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 3000 Euro. An der Leitplanke konnte bisher ein Schaden von ca. 1500 Euro festgestellt werden. Es grenzt an ein Wunder, dass es nicht zu einem weiteren Unfall gekommen ist.

Pressemeldung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser