Bürger begrüßen geplantes Bahnhofsareal

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der vom Umbau des Bahnhofsareal betroffene Bereich (blau markiert)

Rosenheim - Der Umbau des Bahnhofsareals ist sowohl eine Herausforderung, als auch eine Chance für die Stadt. Rosenheim24 hat den Leiter des Stadtplanungsamts zu der Baumaßnahme befragt.

Die Stadt Rosenheim beabsichtigt, eine etwa 20 Hektar große Fläche am Bahnhof als gemischt genutztes Stadtareal zu entwickeln. Die ehemals von der Bahn genutzten Flächen stellen aufgrund ihrer innenstadtnahen Lage und ihrer Größe eine beachtliche Herausforderung und zugleich jedoch eine Chance für eine zukunftsfähige Stadtentwicklung in Rosenheim dar.

Wir haben auf der Informationsveranstaltung der Stadt Rosenheim Robin Nolasco, den Leiter des Stadtplanungsamts, diesbezüglich befragt.

Die meisten der Anwesenden nutzten im Anschluss den Meinungsaustauch. Die Pläne wurden von vielen positiv aufgefasst, jedoch äußerten manche der Anwohner auch Kritik. "Die Bedenken der Anwohner hinsichtlich möglicher Umstrukturierungsmaßnahmen in ihren Wohnbereichen sind unbegründet" so der Leiter des Stadtplanungsamtes Robin Nolasco auf Anfrage von rosenheim 24.

"Wir gehen davon aus, dass wir mit ersten Baumaßnahmen vielleicht schon 2012 beginnen können" zeigte sich Nolasco im Interview zuversichtlich, schließlich seien die benötigten Flächen für den Umbau bereits in städtischer Hand.

Das Zielkonzept des Rosenheimer Bahnhofareals finden Sie hier.

Monika Mayer, eine Anwohnerin der Enzensperger Straße, sprach sich sehr für einen Umbau des Bahnhofsareals aus. "Bei uns fahren jede Nacht und jeden Tag über hundert Lkw vorbei, es vibriert das Haus, weil sich keiner an die Geschwindigkeitsbegrenzugen hält" kritisiert die Anwohnerin die momentane Verkehrssituation, "darum bin ich sehr froh, wenn hier etwas geschieht."

Inge Röhm, Eigentümerin einer Wohnung in der Enzensperger Straße, würde einen baldigen Umbau des Bahnhofsareals ebenfalls begrüßen. Für sie sei vorallem die Verlagerung des starken Verkehrsaufkommens in der Enzenspergerstraße Richtung Bahnhofsareal wichtig.

Das Areal des Rosenheimer Bahnhofs aktuell

Bereits im Juli hat der Stadtrat in seiner Sitzung beschlossen, eine Umfrage unter den Betroffenen durchzuführen. Es wurden 1000 Fragebögen verschickt, in denen die Bürger die Möglichkeit zu einer Meinungsäußerung bezüglich des Umbaus des Bahnhofsareals geboten wird. Circa einhundert Rücksendungen hat die Stadt bis jetzt erhalten. Die Frist läuft noch bis 8. Oktober.

Zu den Kernpunkten der Entwicklung des Bahnhofsareals in Rosenheim zählen unter anderem die Ausbildung des Südtiroler Platzes, die Aufwertung der Mobilitätsdrehscheibe Rosenheim, die Ansiedlung diverser Gewerbe-, Dienstleistungs- sowie Bildungseinrichtungen und die Entlastung der Enzenspergerstraße durch eine neue Hauptverkehrsstraße auf dem südlichen Bahnhofsareal. Zudem soll das Wohngebiet "Am Gries" besser mit der Innenstadt verknüpft werden und der Stadteingang am Brückenberg in der Münchener Straße markanter ausgeformt werden.

cg/tj

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser