Zur Asylbewerber-Situation

Köhlers Appell an den "Geist von Unterwössen"

Unterwössen - Der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler fand in einer Stegreif-Rede ermahnende Worte zur Situation der Asylbewerber in der Gemeinde.

Beim Christkindlanschießen in Ober- und Unterwössen hielt Horst Köhler eine kurze Ansprache. Er habe aus der lokalen Presse erfahren, dass der Zuzug von Asylbewerber nach Oberwössen mit einem holprigen Start verbunden gewesen sei. Es habe "Kommunikationsmängel" gegeben.

Nun freue er sich aber, so der ehemalige Bundespräsident laut dem OVB, dass sich ein Helferkreis gebildet hat. "Unterwössen lebt den Geist der Gemeinschaft und der Gemeinsamkeit", erinnerte Köhler die Zuhörer. Und sagte eindringlich: "Weihnachten ist immerhin das Fest der Nächstenliebe". Dies solle auch Richtschnur für die neue Situation sein.

Laut der Heimatzeitung erntete Köhler, der mittlerweile am Unterwössner Bichlhof einen Wohnsitz hat, dafür Beifall.

Lesen Sie den ausführlichen Artikel in Ihrer OVB-Heimatzeitung oder hier auf ovb-online.de

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser