Unglück am Burgberger Hörnle

Wanderin nach Bergtour im Allgäu vermisst - Dann gibt es die traurige Gewissheit

+
Für die Verunglückte kam jede Hilfe zu spät (Symbolbild).

Eine 46-Jährige ging am Dienstag auf eine Wandertour auf das Burgberger Hörnle im Allgäu. Als sie nicht mehr zurückkommt melden sie Angehörige als vermisst.

Burgberg im Allgäu - Von einem Gratweg ist eine Wanderin am Burgberger Hörnle im Allgäu abgestürzt und gestorben. Die Leiche der 46-Jährigen sei bei einer größeren Suche in einer Rinne am südöstlichen Hang des Berges gefunden worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Warum die Frau am Dienstag in der Nähe des Gipfels verunglückte, war zunächst unklar. Sie war von Angehörigen als vermisst gemeldet worden.

dpa

Im niederbayerischen Osterhofen stirbt ein Jugendlicher, weil auf einen Waggon kletter und einen tödlichen Stromschlag erleidet. In Berchtesgaden stürzt ein 85-Jähriger mit seinem Auto in einen drei Meter tiefen Wassergraben, wie Merkur.de* berichtet. Er kann sich jedoch selbst befreien.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT