Es bleibt dabei: Deutscher Doppelsieg bei den Damen!

Ice Swimming WM: Nur Platz 5 für "Wandi" Wandratsch

+
  • schließen
  • Raphael Weiß
    Raphael Weiß
    schließen

Burghausen - 1000 Meter in eiskaltem Wasser schwimmen. Das sollte man schon können, will man bei den 2. Ice Swimming Aqua Sphere World Championships. Um zu gewinnen, sollte man dann auch noch schnell sein.

Update 16.30 Uhr

Für Lokalmatador Christof "Wandi" Wandratsch hat es im Finale der 2. WM im Ice Swimming nicht für einen Platz unter den ersten drei gereicht. "Er war heute nicht gut drauf", sagte WM Organisator Oliver Halder, der den letzten Lauf vor Ort live beobachtet hat. Wandratsch kam demnach nur auf Platz fünf im Endclassement. 

Update 15.20 Uhr

Der vorletzte Lauf beginnt. Es treten an: Hamza Bakircioglu für die Türkei, Herman van der Westhuizen aus Südafrika, Petr Slajsfür Tschechien und die beiden Deutschen Marcus Reineke und Jochen Aumüller.

Update 14.40 Uhr

6 Minuten 53 Sekunden als Zwischenzeit im 6. Lauf. Es wird mit jedem neuen Start spannender, insbesondere für den Weltrekordhalter und Titelverteidiger Christof Wandratsch, Lokalmatador aus Burghausen

Update 13.45 Uhr

"It was great", sagt Ram Barkai, der Präsident der International Ice Swimming Association nach seiner Ankunft im Ziel, nach der letzten der 40 Bahnen, als er dem Wöhrsee entstieg. Richtig viel scheinen die Extremsportler alle nicht sagen zu können nach mehr als zehn Minuten im eiskalten Wasser. Für alle Starter heißt es nach ihrem heat (ihrer Teilnahme am Wettbewerb), ab ins Warme.

Update 13:20 Uhr

Ram Barkai, Gründer und Präsident der International Ice Swimming Association geht gleich ins Wasser!

Interessante Facts zur Ice Swimming WM:

Die Ice Swimming WM ist eine Idee der International Ice Swimming Association. Präsident ist der in Israel geborene und heutige Wahl-Südafrikaner Ram Barkai.

Update 12.55 Uhr

Im zweiten Lauf bei den Herren hat der Deutsche Martin Kuchenmeister eine neue Bestzeit vorgelegt mit 17 Minuten und 31 Sekunden, gefolgt vom Südafrikaner Werner Whelpton in diesem Lauf.

Alles wartet auf Christof Wandratsch.

Update 12.00 Uhr

Die ersten acht Starter bei den Männern gehen gleich ins Eiswasser.

Erstmeldung

Schwimmerin Julia Wittig ist in diesem Moment neue Weltmeisterin im Eis-Schwimmen! 13 Minuten und 13 Sekunden hat sie gebraucht für die 1000 Meter im eiskalten Wasser des Wöhrsees in Burghausen. Zweite wurde die Deutsche Ines Hahn. 

Seit Freitagmorgen laufen die 2. Ice Swimming Aqua Sphere World Championships im Wöhrseebad in Burghausen. Ein großer Internet-Wetterdienst meldet aktuell -12 Grad Außentemperatur für vor Ort. Dagegen ist das Wasser aber noch lange nicht warm sondern nur grad so, dass der See nicht zufriert. „Keep frozen“ schreiben die Veranstalter als Motto auf ihre Homepage. Für alle, die sagen, dass das Wetter – die Sonne scheint – zwar schön ist, „aber irgendwie ist es doch zu kalt draußen“, gibt es hier einen Livestream

Gleich kommen die Männer: Der Burghauser Christof Wandratsch gilt als Favorit. Im letzten heat - das wird um 15.45 Uhr sein - wird er mit sieben anderen Schwimmern um den Titel kämpfen. Darunter ist Kollege aus der Deutschen Mannschaft Tobias Wybiere. Die weiteren Starter im letzten heat kommen aus Estland, Bulgarien, der Tschechischen Republik, Irland und den Niederlanden.
Bei der WM geht es um eine Strecke von 1000 Metern. Das bedeutet 40 Bahnen für jeden Starter

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser