Lkw und Busse: Polizei deckt 1100 Mängel auf

+
Bei einer großangelegten Kontrollaktion entdeckte die Polizei zahlreiche Mängel an Lastwagen und Bussen.

München - Überschrittene Lenkzeiten, technische Mängel: Die Polizei in Bayern hat im Oktober besonders intensiv Lastwagen und Busse kontrolliert und dabei etliche Mängel registriert.

Wie das Innenministerium am Sonntag mitteilte, überprüften die Beamten im Rahmen einer bundesweiten Schwerpunktaktion rund 7500 Fahrzeuge. Dabei kamen sie in 1100 Fällen Mängeln auf die Spur, darunter waren auch 53 Gefahrguttransporter.

In 42 Fällen waren die Beanstandungen so gravierend oder die Lenkzeiten so stark überschritten, dass die Weiterfahrt verboten werden musste. Die Verkehrspolizei im Freistaat werde Lastwagen und Busse weiterhin streng kontrollieren, sagte Innenminister Joachim Herrmann (CSU) nach Angaben seines Ministeriums. “Ein Fahrer, der mehr als einen Tag und eine Nacht nahezu ununterbrochen am Steuer sitzt, ist eine akute Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer. Und ein Lastwagen, der mit einer mangelhaften Absicherung gefährliche Güter transportiert, ebenso.“

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser