mit Hilfe von Crowdfunding

Chiemgauerin produziert ihren eigenen Mystery-Thriller

+
Laura Thies in ihrer Rolle als Julika Stetten in ihrem eigenproduzierten Mystery-Thriller "Schattenwald"

Landkreis - Nach Festival-Erfolgen in den USA und dem Kino-Debüt in München bringt die Chiemgauer Jung-Regisseurin Laura Thies die DVD von „Schattenwald“ selber auf den Markt.

"Komm, lass uns einen Kinofilm drehen und schauen, wie weit wir mit Null Euro kommen." Mit diesem Satz beginnt die unglaubliche Geschichte von Schattenwald im Sommer 2012 im Englischen Garten von München. Laura Thies und Josephine Ehlert haben die Idee einen bayerischen Mystery-Thriller zu drehen. 

Einziges Problem: Es fehlen eine halbe Million Euro zur Umsetzung. Knappe fünf Jahre, eine eigenständig organisierte Kinotour, acht Preise auf neun Film Festivals in den USA und viel Eigeninitiative später, bringt Thies den Film nun auch noch selber auf DVD heraus. Acht Monate arbeitet sie an der DVD, um sie mit den wenigen vorhandenen Mitteln, die durch die Kinotour und sehr sparsames Wirtschaften übrig geblieben sind, handelstauglich, also mit Extras wie Deleted Scenes, Making-of und Musik Video, zu produzieren. 

An alle Crowdfunding-Unterstützer, darunter viele aus dem Chiemgau, wurde die DVD als Geschenk Mitte Februar versandt. Ab dem 02. März wird sie auch beim Media Markt Traunstein, online und in ausgewählten Geschäften für 9,99 Euro erhältlich sein. "Das ist nun der letzte große Schritt, den ich für dieses Mamut Projekt gehe und es macht mich wahnsinnig stolz, dass ich nie aufgegeben habe!", so Thies. 

30.000 Euro in gut einem Monat über "Crowdfunding"

Die zwei Filmemacherinnen starten im Winter 2013 das scheinbar Unmögliche: 30.000 Euro in 33 Tagen über eine engagierte Crowdfunding-Kampagne. Was in den USA bereits etabliert ist, hatte bis dato in Deutschland noch keiner geschafft:einen Independent-Kinofilm vom Publikum finanzieren zu lassen. Doch Josephine Ehlert und Laura Thies bekommen die notwendige Resonanz. 

Diese Leistung und das spannende Drehbuch imponieren auch noch anderen: Veronica Ferres und der FFF Bayern steuern zusätzlich 240.000 Euro bei, außerdem gibt es etliche Sponsoren. Zudem begeistern sich einige namhafte deutsche Schauspieler wie Tim Bergmann, und Grimme-Preisträger Dieter Schleip komponiert die Filmmusik. 

Mystery-Thriller "Schattenwald"

Schattenwald wurde 2014 am Chiemsee gedreht, ein packender Mystery-Thriller rund um die junge Songtexterin Julika Stetten, die nach einem Burnout in ein altes Landhaus fährt, das ihr Vater vor einer Weile ersteigert hat. Doch irgendetwas ist seltsam: Obwohl es für Julika super läuft, hat sie diese Zustände von Angst und Sich-Gelähmt-Fühlen. Das Haus und die Menschen, die ihr begegnen, scheint ein dunkles Geheimnis zu verbinden, das Julika mehr und mehr involviert und sie bis in ihre Träume verfolgt. 

Pressestimmen: 

Filmtipp des Tages:

  • "Anders als Julika Stetten – die Hauptfigur im Film – weiß Thies schon, wo ihre Lebensaufgabe liegt."-Süddeutsche Zeitung, 14. März 2015 
  • "Packendes Verwirrspiel, professionell inszeniert ... Da ist das wenige Geld, das zur Verfügung stand, wirklich auf der Leinwand gelandet. Erstaunlich auch, wie geschickt hier bewährte Genremuster variiert werden und der Zuschauer mittels raffinierten Dramaturgie in ein packendes Verwirrspiel gelockt wird." – Trostberger Tagblatt, 12. März 2015
  • "Ein Thriller um mysteriöse Vorgänge, der nicht auf Schockeffekte abzielt, sondern - in ruhiger Erzählweise - eine bedrohliche Stimmung aufbaut. In den Wäldern rund um Chieming hat Regisseurin Laura Thies Schauplätze gefunden, die viel zur Atmosphäre des Films beitragen." – BR Kino Kino, 9. März 2015 
  • "Untermalt von wunderschönen Bildern des Chiemgau entwickelt sich ... ein poetischer Mystery-Thriller, in dem die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Traum zunehmend verschwimmen." – Münchner Merkur, 6. März 2015

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser