Wieder Grabschändung auf der Fraueninsel

"Kriegsverbrecher"-Schmiererei auf Grab von Alfred Jodl

+

Chiemsee - Einmal mehr steht das Grab des ehemaligen Nazi-Generals Alfred Jodl auf der Fraueninsel im Mittelpunkt: Erneut wurde das Grabmal geschändet.

Auf der Fraueninsel ist erneut das Grab des deutschen Heeresoffizier Alfred Jodl von Unbekannten geschändet worden. Das berichtet die Bayernwelle. Mit roter Farbe ist unter anderem das Wort Kriegsverbrecher auf den Grabstein geschmiert worden. Das Grab von Jodl auf der Fraueninsel steht immer wieder im Mittelpunkt scharfer Kritik.

2018 soll die letzte Ruhestätte des Nazi-Kriegsverbrechers aufgelöst werden. Im dritten Reich ist Jodl an führender Stelle an der Planung von deutschen Militäroperationen beteiligt gewesen. 1946 ist er nach dem Nürnberger Prozess von den Alliierten hingerichtet worden.

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser