Der 50. Stifter ist gefunden!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Marina Triltsch, Mitinhaberin der Boutique "Raphael" ist die 50. Stifterin der Bürgerstiftung Rosenheim

Rosenheim - Marina Triltsch ist die 50. Stifterin der Bürgerstiftung Rosenheim. Die Mitinhaberin des Modegeschäfts "Raphael" setzt sich somit - gemeinsam mit ihren Stifterkollegen - für eine gute und sinnvolle Sache ein:

In der Initiative Bürgerstiftung Rosenheim haben sich Rosenheimer Bürger und Bürgerinnen zusammengefunden, denen der soziale Zusammenhalt in ihrer Stadt wichtig ist, und die sich gemeinsam dafür einsetzen wollen. Heute konnte die Stiftergemeinschaft ihre 50. Stifterin begrüßen: Marina Triltsch, Mitinhaberin des Modegeschäftes Raphael am Ludwigsplatz in Rosenheim. „Ich finde es eine tolle Sache, sich gemeinsam mit anderen für Kinder, Jugendliche, Senioren und Familien in Rosenheim zu engagieren“ so Marina Triltsch.

Die Stiftung unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer will Projekte im Bildungs- und Kulturbereich unterstützen und die Lebensqualität von Kindern, Jugendlichen, Familien und Senioren in Rosenheim stärken. Insbesondere sollen Projekte unterstützt werden, die vom bürgerschaftlichen Engagement getragen sind.

Mit in der Stiftergemeinschaft sind Bürger wie Manfred Reißer, Heinz Krauth, Elisabeth Jordan, Dr. Irmgard Wölfl oder Karin Schreiner, viele Geschäftsleute und namhafte Firmen wie der dm-drogeriemarkt Filiale Rosenheim mit Geschäftsführerin Frederike Zieglgänsberger, die Firma Bensegger, die Wohnungs- und Sanierungsgesellschaft der Stadt Rosenheim mbH – GRWS, die Hypovereinsbank, die Lessingapotheke mit Geschäftsinhaber Bahram Mohammadi oder Edeka Filialleiter Sedat Karavil.

Die Gründungsfeier für die Bürgerstiftung wird stattfinden, sobald das Grundkapital von 50.000 Euro erreicht ist. Aktuell liegen bereits 35.000 Euro im Gründungstopf. Das Kapital wird erhalten bleiben und weiter aufgebaut, damit dauerhaft gesicherte Erträge für Projekte gemäß dem Satzungszweck abgeschöpft werden können.

Für ehrenamtlich durchgeführte Bürgerstiftungsprojekte sammelt die Stiftung nach Gründung zusätzlich Spenden.

So wird man Stifter

Wer sich als Geldstifter oder als ehrenamtlicher Zeitstifter einbringen will, ist herzlich willkommen. Mit einer Einlage ab 500 Euro kann jeder Stifter werden.

Über die Stadtteilvereine Happing e.V., Miteinander e.V. und Bunte Finsterwalderstraße e.V. kann aber auch jeder Bürger einen geringeren Betrag als Einlage eingeben.

Aktuell beteiligt sich die Bürgerstiftung Rosenheim im September diesen Jahres an der Woche des Bürgerschaftlichen Engagements. Vom 19. – 30. September 2011 bereiten die Stifter den Kindern der Grundschule Prinzregentenstraße ehrenamtlich ein kostenloses Schulfrühstück zu. Die Initiative Bürgerstiftung will so ihrem Ziel näher kommen, dass jedes Schulkind in Rosenheim mit einem Frühstück den Tag starten kann. Am 5. und 6. August 2011 unterstützt die Initiative Bürgerstiftung mit Stifter Peter Stichaner die Spielplatzpatin Silvia Kräuter und die Mütter und Väter auf dem Spielplatz Kranzhornstraße beim Bau einer Wasserpritschelstelle für die Kinder.

Wenn Sie Stifter werden wollen oder bei den Aktionen ehrenamtlich helfen möchten, erhalten Sie Informationen bei der Sozialen Stadt Rosenheim, Telefon: 08031 / 2321358 oder b.schaetzel@grws-rosenheim.de bzw. unter www.sozialestadt-rosenheim.de

Pressemitteilung Soziale Stadt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser