Nur 23 Punkte

Aiblinger nach "Küchen-Ausraster" Letzter

+
Eine echte Männerrunde in dieser Woche: Die Teilnehmer bei "Das Perfekte Dinner" auf VOX. In der Mitte der Gastgeber am Mittwoch: Manuel aus Bad Aibling.
  • schließen

Bad Aibling - Bei ihm flogen alle Sicherungen raus: Manuel (25) ist in dieser Woche bei "Das Perfekte Dinner" auf VOX zu sehen. Bei seinem Auftritt ging einiges schief!

Wie es sich für einen echten Oberbayern gehört, gönnte sich Manuel standesgemäß schon am Vormittag ein Bier mit dem VOX-Kamerateam: "Ich hab mir eh schon vor lauter Schock eins aufgemacht heut' in der Früh", erklärte er, als das Fernsehteam seine Küche betrat. Wobei auch die Nacht davor wohl recht kurz war für den Kochshow-Teilnehmer.

Holprig ging der Tag für den Bad Aiblinger, der angeblich Zimmermann ist, weiter. Angeblich, weil einer von den fünf Teilnehmern in dieser Woche in Wirklichkeit ein Profi-Koch ist.

Wer die Folge gestern gesehen hat - oder diesen Artikel bis zum Ende liest - wird jedoch kaum noch für möglich halten, dass Manuel der "geheime" Profikoch in der Runde ist.

Das Lächeln verging Manuel im Laufe des Abends zeitweise.

Zwar ist er beim Gemüse schnippeln unbestreitbar ein echtes Talent, aber die zwei Mikrowellengeräte in seiner Küche wecken wiederum Zweifel, denn ein echter Spitzenkoch verzichtet doch auf solche Hilfsmittel!  

Am Abend nahm dann das Küchenchaos seinen Lauf. Mehrfache Stromausfälle ruinierten die Zubereitung von Manuels Hauptspeise - Milchkalb auf Ratatouille und Souffliertes von der Kartoffel - und ein wahres bayerisches Fluch-Donnerwetter war daraufhin zu hören.

"Des is' richtige Scheiße!", "Mei Fleisch is' nimma guad", "Mir ist's wurscht, mir ist's wurscht, is' eh scho verkackt", schallte es aus der Küche.

Sehr zur hämischen Freude seiner Mitkonkurrenten. Mit einem Bier gemütlich auf den nächsten Gang wartend auf dem Sofa des Gastgebers, spottete Teilnehmer Uwe: "Der Manu, der hat ein kleines Problem, der kocht bei Notstromaggregat." Und setzte noch einen drauf: "Es war das perfekte 'Dinner by night'!" Ein anderer Dinner-Teilnehmer, Sven, mutmaßte gar: "Anhand seiner cholerischen Art hätte man meinen können, dass er wirklich in der Küche arbeitet. Weil ich habe schon öfter Köche so ausflippen sehen!"

Doch die Punktzahl, die von den anderen vier Teilnehmern am Ende vergeben wurde, spricht eine andere Sprache. Es gab 4, 5, 7 und nochmal 7 Punkte, macht also eine maue Gesamtpunktzahl von 23 und damit den letzten Platz bisher in dieser Woche.

Ob Manuel trotzdem der Profikoch in der Runde ist, wird am Freitag aufgelöst. Bei so manchen Zuschauer kamen jedenfalls sowohl der Küchen-Ausraster, als auch die Kommentare der anderen Teilnehmer nicht gut an:

mg/ro24

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser