3500 Euro hatten sie insgesamt Schulden

Bundespolizei macht doppelten Fang auf der A8

Grabenstätt/Piding: Die Polizei hat zwei mal auf der A8 zugeschlagen: Ein Betrüger und einen Dieb mit 3.500 Euro Gerichtsschulden - ihre vorerst letzte Reise führt nach Bernau.

Die Bundespolizei hat am Wochenende zwei gesuchte Männer auf der A8 festgenommen. Die beiden waren unabhängig voneinander mit Reisebussen in Richtung München unterwegs. Ihre Fahrten endeten hinter Gittern.

Freilassinger Fahnder kontrollierten Sonntagfrüh die Insassen eines slowakischen Reisebusses auf Höhe Piding. Bei der Personalienüberprüfung eines Kosovaren stießen die Beamten auf zwei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Mosbach. Der 34-Jährige war im Februar dieses Jahres wegen Betrugs zu einer Geldstrafe von rund 3.000 Euro verurteilt worden. Außerdem hatte er seine Justizschulden wegen Leistungserschleichung aus dem Jahr 2013 bisher nicht beglichen. Insgesamt war er somit einen Betrag von über 3.500 Euro schuldig geblieben. Auch jetzt konnte der kosovarische Staatsangehörige das Geld nicht aufbringen. Deshalb lieferten ihn die Beamten in die Justizvollzugsanstalt Bernau ein. Dort wird er die kommenden drei Monate bleiben müssen.

Ähnlich erging es einem 25-Jährigen am Samstag. Bei Grabenstätt zogen Bundespolizisten einen rumänischen Reisebus aus dem Verkehr. Der Fahndungscomputer schlug bei dem Mann aus Rumänien Alarm. Die Staatsanwaltschaften Heidelberg und Düsseldorf suchten wegen einfachen beziehungsweise schweren Diebstahls nach dem Aufgegriffenen. Wegen des schweren Diebstahls hatte das Gericht in Düsseldorf eine 6-monatige Freiheitsstrafe angeordnet. Da der rumänische Staatsangehörige die vom Heidelberger Richter verhängte Geldstrafe in Höhe von rund 560 Euro nicht zahlen konnte wird er weitere 50 Tage absitzen müssen. Auch seine Reise endete hinter Bernauer Gefängnismauern.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Polizeiinspektion Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser