Anonymer Anruf im Raum Dorfen

Gewinnspielbetrug: 57-Jähriger um 900 Euro erleichtert

Dorfen - Ein leichtgläubiger Mann verliert 900 Euro, gewinnt jedoch an Erfahrung: Der 57-Jährige zahlt 900 Euro Übermittlungsgebühren für angeblichen 50.000 Euro Gewinn. Bis jetzt ist aber noch kein Cent beim vermeintlichen Glückspilz angekommen.

Am 21. Dezember bat ein 57-jähriger aus dem Gemeindebereich Dorfen die zuständige Polizeiinspektion telefonisch um Rat, da ihm mitgeteilt worden war, dass er knapp 50.000 Euro gewonnen habe, für den Transport zur Überbringung des Geldes jedoch 900 Euro bezahlen müsse. 

Trotz mehrfacher Gespräche mit der Polizei, in denen immer dringend von einer Bezahlung jeglicher Art abgeraten wurde, kaufte der Mann sogenannte Gutscheinkarten im Wert von 900 Euro und übermittelte die Codes dem anonymen Anrufer. 

Wer nicht hören will, muss fühlen

Dann teilte der unbekannte Anrufer mit, dass es sich um ein Versehen handelte und er knapp 100.000 Euro gewonnen habe und der „Gewinner“ nochmals weitere 5.000 Euro bezahlen soll. 

Dies kam dem 57-jährigen dann suspekt vor und er kontaktierte erneut die Polizeiinspektion Dorfen. Da die Codes bereits übermittelt waren - jedoch kein Geldtransporter mit dem versprochenen Gewinn beim Geschädigten eintraf - beträgt der Schaden 900 Euro. Es wird darauf hingewiesen, dass bei seriösen Gewinnen keine Übermittlungskosten anfallen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Dorfen

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser