Spezialfirma nimmt sich Bergung in Ebing an

Versunkener Laster im Innkanal: Bergung ab Mitte der Woche

+

Ebing - Im Fall des am vergangenen Donnerstagvormittag in den Innkanal gestürzten Lastwagens hat das Landratsamt Mühldorf eine Spezialfirma beauftragt. Diese wird ab Mitte der Woche mit der Bergung beginnen.

Aus bislang ungeklärter Ursache ist am Donnerstagvormittag ein mit Kies beladener Lastwagen rund 60 Meter in die Tiefe gestürzt und im Innkanal komplett versunken. Der 72-jährige Fahrer hat den Absturz wie durch ein Wunder überlebt. Er wurde verletzt von der Wassserwacht gerettet.

Die Bergung des 26 Tonnen schweren Lastwagens gestaltet sich als schwierig. Wie das Landratsamt Mühldorf auf Nachfrage von innsalzach24.de erklärt, prüfe die beauftragte Spezialfirma derzeit eine mögliche Bergung des 26 Tonnen schweren Kippers. Bis Mitte der Woche soll entschieden werden, wie die Bergung aussehen wird. 

Lkw rutscht in Innkanal - Fahrer verletzt 

mb

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser