im Kreis Rosenheim

Einbruchsserie in Bäckereien: "Unklar, was die sich erhoffen!"

+
"Wenn Sie eine verdächtige Beobachtung machen, melden Sie diese bitte direkt über den Notruf 110 an die Polizei", bittet die Polizei, "So können wir schnell und gezielt reagieren. Das wäre eine enorme Hilfestellung!"
  • schließen

Landkreis Rosenheim - Bereits seit Dezember vergangenen Jahres treiben Einbrecher, die gezielt Bäckereifilialen in der Region im Visier haben, ihr Unwesen. Die Polizei sucht dringend nach Zeugen.

"Seit Anfang Dezember 2016 gab es insgesamt 18 Fälle sowie mehrere Versuchstaten", erklärte Anton Huber, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd auf Nachfrage von rosenheim24.de zu der Serie von Fällen im Kreis Rosenheim. Ziel der Täter waren bislang Filialen in Rosenheim, Bad Endorf, Halfing, Aising, Stephanskirchen, Rohrdorf, Eggstätt und Kolbermoor. Der Gesamtschaden liegt im fünfstelligen Bereich.

Warum immer Bäckereien?

"Es ist unklar, was die sich erhoffen", erklärte Huber, insbesondere, wenn es sich um ein gezieltes Vorgehen handelt. "Der Sach- ist meist höher als der Beuteschaden", erläutert der Pressesprecher, "sehr viel ist ja, verhältnismäßig, nicht zu holen." Das Gastronomiebetriebe und insbesondere auch Bäckereien zum Ziel von Einbrechern werden sei zwar nicht ungewöhnlich, diese Häufung aber durchaus.

"Derzeit prüft eine Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizei, durch den Vergleich von Spuren, ob es einen direkten Zusammenhang zwischen den Taten gibt", erläuterte Huber.

Polizei bittet um Hinweise

"Die Kollegen von der Kripo bitten insbesondere Personen, die nachts viel unterwegs sind, die Augen offenzuhalten", appelliert er an die Bevölkerung, "Beispielsweise Taxler, Zeitungsausträger oder Schichtarbeiter." 

Beobachtungen direkt an den Notruf melden

  • Die Polizei bittet, verdächtige Warnehmungen im Umfeld von Bäckereifilialen im Kreis Rosenheim zu melden.
  • Werden verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? 
  • Kommt es zu einem Auskundschaften von Bäckereifilialen?

"Wenn Sie eine verdächtige Beobachtung machen, melden Sie diese bitte direkt über den Notruf 110 an die Polizei", bat Huber, "So können wir schnell und gezielt reagieren. Das wäre eine enorme Hilfestellung!"

Empfehlung der Redaktion: Unsere Artikelserie zum Thema Einbruchsgefahr

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser