Eine runde Sache

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der vorläufige Plan für den stadtökologischen Rundweg.

Rosenheim - Für den stadtökologischen Rundweg ist ein wichtiger Beschluss gefasst worden: Die Stadt wird mit dem Bund Naturschutz kooperieren. 

Der Haupt- und Finanzausschuss hat einen für die Verwirklichung des geplanten "stadtökologischen Rundwegs" wichtigen Beschluss gefasst: Die Verwaltung soll mit dem Bund Naturschutz einen Kooperationsvertrag für die Realisierung eines naturökologischen Lehrpfads in der Stadt schließen.

Zudem steht fest, dass sich die Designerin Donata Schiefer um die gestalterische und konstruktive Ausarbeitung des Themenwegs kümmern soll. Der Rundweg, der auf "ökologisch besonders wertvolle innerstädtische Lebensräume wie alte Bäume, Alleen, Stadtparks oder den Auwald" hinweisen wird, soll noch in diesem Jahr fertiggestellt werden. Bedingung ist, dass der Bund Naturschutz als Kostenträger die beantragten Fördermittel erhält.

Die Stadt verpflichtet sich, dafür zu sorgen, dass die Stelen und Tafeln an Ort und Stelle errichtet werden dürfen; für den Unterhalt der Stationen sorgt der Bund Naturschutz.

Start- und Zielpunkt soll am Ludwigsplatz sein. Erste Station sind die großen alten Bäume in der Nikolaistraße, dann geht es um den Verlauf der Stadtbäche bis zum Hammerbach am Mangfallpark Nord. Das Thema Hochwasserschutz wird am Mangfallufer demonstriert, und der Mangfallpark zeigt auch Beispiele eines Auwaldes.

Die Begrünung von Fassaden ist an der Innstraße zu sehen. Rosenheim, zur Kaiserzeit wegen seiner vielen Alleen bekannt, bietet am Hermann-Gröber-Weg ein Beispiel dazu, und das Wesen eines Stadtparks lässt sich am Riedergarten studieren. Dort wird auch auf die exotischen Bäume hingewiesen, die hier einstmals angepflanzt wurden.

Alle diese Stationen werden über die neue städtische Wegweisung erreicht. An der jeweiligen Station sind Stelen und bodennahe Schrägtafeln vorgesehen. Die einzelnen Station sollen in enger Abstimmung mit dem Fachamt der Stadt beschildert werden.

"Schon mehrere Städte haben einen solchen ökologischen Rundweg", freute sich Stadtrat Franz Weiland von der Wählerinitiative Rosenheim über das Projekt und regte an, diesen Rundweg dann auch im Rahmen der Stadtführungen anzubieten.

hh/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser