Aufregender Einsatz für die Münchner Polizei

Polizisten retten schlafenden Landsberger (17) vor einfahrender S-Bahn

München - Ein 17-jähriger Landsberger ist am Wochenende ins Gleisbett gefallen und blieb dort liegen. Zum Glück fiel er gerade noch rechtzeitig Bundespolizisten auf. 

Aufgrund eines anderen Einsatzes hielten sich Beamte der Polizeiinspektion 11 (Altstadt) am Sonntag, 30.04.2017, gegen 05.35 Uhr, an der S-Bahnhaltestelle Isartor, am dortigen Bahnsteig, auf.

Zu diesem Zeitpunkt sahen sie einen jungen Mann, der schlafend auf einer Bank am S-Bahngleis saß. Kurze Zeit später bemerkten die Polizeibeamten, dass dieser Mann bauchseitig auf einem Gleisstrang lag und schlief. Da laut Anzeige der nächste S-Bahnzug in sechs Minuten einfahren sollte, rannten die Beamten zu dem schlafenden 17-Jährigen und zogen ihn auf den Bahnsteig, bevor der nächste S-Bahnzug ihn vermutlich lebensgefährlich verletzt hätte.

Aufgrund des vorangegangenen Einsatzes hielt sich noch eine Rettungsbesatzung zufällig am Bahngleis auf, die den 17-jährigen Landsberger medizinisch erstversorgen konnte. Im Anschluss daran wurde er in ein Münchner Klinikum gebracht. Eine Sichtung der Videoaufzeichnung ergab, dass der 17-Jährige eigenverschuldet in den Gleisbereich gefallen war.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser