Eishallen-Prozess wird fortgesetzt

+
Rüdiger S. weist den Vorwurf der fahrlässigen Tötung und Körperverletzung von sich.

Bad Reichenhall/Traunstein - Im Revisionsprozess um den Einsturz der Eishalle in Bad Reichenhall soll heute der ehemalige Oberbürgermeister Wolfgang Heitmeier aussagen.

Gutachter Rüdiger S. soll Mitschuld haben am Einsturz der Bad Reichenhaller Eishalle. 2003 hatte er im Auftrag der Stadt Bad Reichenhall die Eishalle untersucht und ihr einen guten Zustand bescheinigt. Drei Jahre später stürzte das Dach ein und tötete 15 Menschen, die meisten davon Kinder.

Lesen Sie auch:

Grobe Kostenschätzung oder Sicherheitsgutachten?

Hätte die Stadt reagiert?

Heute geht der Revisionsprozess vor dem Traunsteiner Landgericht in die nächste Runde. An voraussichtlich zehn Verhandlungstagen soll geklärt werden, ob S. die Katastrophe hätte verhindern können, wenn er die Halle eingehender untersucht hätte. An diesem Dienstag werden die ersten Zeugen vernommen. Unter ihnen auch der ehemalige Oberbürgermeister Wolfgang Heitmeier. Dabei geht es in erster Linie um die Frage, was für eine Untersuchung die Stadt von dem Angeklagten eigentlich haben wollte.

Bayernwelle Süd Ost

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser