Wütender Fahrer verfolgt Lkw kilometerweit

+

Freilassing/Traunstein - Bis nach Traunstein verfolgte ein Autofahrer (45) einen Lastwagen, weil sein Wagen von herunterfallenden Eisplatten zuvor beschädigt wurde.

Durch herunterfallende Eisplatten von einem Lkw-Aufbau wurde am Montag, gegen 8:35 Uhr, das Auto eines 45-jährigen Mannes aus Wonneberg beschädigt.

Der Mann fuhr mit seinem Fahrzeug auf der B304, auf der Ortsumgehung von Teisendorf, als ihm ein Lkw mit Planenaufbau entgegenkam. Als die beiden Fahrzeuge aneinander vorbeifuhren löste sich von der Plane eine Eisplatte und beschädigte die Frontschürze des Autos.

Verfolgungsfahrt bis Traunstein

Da der Lkw-Fahrer weiterfuhr, wendete der Geschädigte sein Auto und verfolgte den „Flüchtenden“ bis Traunstein. Auf der Fahrt verständigte er bereits die Polizei. Er teilte den Beamten das Kennzeichen des Lkw mit.

Bei dem Unfall wurden die Xenon-Scheinwerfer des Wagens beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 600 Euro. Da der Lkw-Fahrer nicht angehalten hatte, wird gegen ihn wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ermittelt. 

Sollte es wegen herunterfallenden Schnee- und Eisplatten zu einem Verkehrsunfall kommen, wird ein Bußgeld von 120 Euro und drei Punkte in Flensburg fällig. Dies gilt für Autofahrer, genauso wie für Lkw-Fahrer.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser