Von der FH zur Eliteakademie

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Georg Zehetmair und Josef Oberauer vor der Hochschule Rosenheim – zwei neue Gesichter an der Bayerischen Eliteakademie.

Rosenheim - Zwei Studenten der FH erhalten einen Platz an der Bayerischen Eliteakademie in München. Josef Oberauer und Georg Zehetmair überzeugten mit Leistung und Charakterstärke.

Die Links zu den Bildungs-stätten finden Sie hier:

Fachhochschule Rosenheim

Bayerische Eliteakademie

An zwei Wochenenden im Februar und März fand das anspruchsvolle Auswahlverfahren der Bayerischen Eliteakademie statt. Nun stehen die neuen Mitglieder fest: Vier Kandidaten von Fachhochschulen wurden angenommen, zwei davon studieren an der Fachhochschule Rosenheim - beide an der Fakultät für Ingenieurwissenschaften. Sie ergatterten einen der begehrten Plätze und können in den kommenden drei Semestern studienbegleitend ihre unternehmerischen, interkulturellen und interdisziplinären Kompetenzen im Ausbildungsprogramm der Akademie erweitern.

Insgesamt waren 60 Studierende zu den Auswahlwochenenden eingeladen worden, darunter 8 Bewerber von den insgesamt 17 Fachhochschulen in Bayern. Voraussetzung für eine Bewerbung für das bundesweit einmalige Förderprogramm sind nicht nur hervorragende Studienleistungen, sondern auch Charakterstärke und Verantwortungsbewusstsein. Beide Kriterien berücksichtigt die Eliteakademie gleichwertig bei der Auswahl.

„Mir hat der interdisziplinäre Denkansatz der Akademie gefallen und die Ausrichtung an ethisch orientiertem Handeln“ begründet Josef Oberauer seine Bewerbung bei der Bayerischen Eliteakademie. Der gelernte Energieelektrotechniker hat zum Wintersemester 2010/11 sein Diplomstudium der Elektro- und Informationstechnik abgeschlossen und beginnt im Anschluss ein vertiefendes Masterstudium, ebenfalls an der Hochschule Rosenheim. In seiner Heimatgemeinde Nußdorf am Inn ist der 26-Jährige als Jugendleiter und Vorplattler des Trachtenvereins und in der freiwilligen Feuerwehr aktiv, während seines Diplomstudiums war er längere Zeit Semestersprecher.

Georg Zehetmair besuchte nach der Realschule für ein Jahr eine amerikanische High School in Texas und nahm anschließend eine duale Lehre zum Kraftfahrzeugtechniker bei BMW auf. Seit 2009 studiert er im dualen Studiengang Mechatronik an der Hochschule Rosenheim, seine Praxisphasen absolviert er bei der Firma KraussMaffei. In seiner Freizeit kommt der Jugendleiter verschiedenen Vereinsaktivitäten nach und unterstützt den elterlichen Handwerksbetrieb. Auch ihm gefällt der interdisziplinäre und von Verantwortung und Ethik geprägte Ansatz der Bayerischen Eliteakademie.

Neben ihrem Fachstudium werden die gebürtigen Oberbayern in den kommenden drei Semestern eine umfangreiche Zusatzausbildung erhalten, die sie auf Führungsaufgaben vorbereitet und exzellente Karrierechancen ermöglicht. Umgesetzt wird das Programm in drei Präsenzphasen, die erste startet bereits im März 2011. Vermittelt werden interdisziplinäres und interkulturelles Denken, Mut zur Entscheidung und Übernahme von Verantwortung, Fähigkeit zum ergebnisorientierten und ethikorientiertem Planen und Handeln sowie zur Integration und Motivation von Menschen Die Bayerischen Eliteakademie ist eine Stiftung der bayerischen Wirtschaft ist.

In diesem Jahr hatten sich knapp über 400 Studierende aus ganz Bayern beworben. Zum Auswahlverfahren lässt die Eliteakademie jährlich 60 Kandidaten von bayerischen Universitäten und Fachhochschulen zu, nur rund 30 von ihnen erhalten einen Platz.

Pressemitteilung Fachhochschule Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser