Schwerer Unfall: War es Fahrerflucht?

+

Emertsham - War es wirklich Unfallflucht? Die Polizei Trostberg schließt das nach dem schweren Unfall am Freitagabend nicht aus, kann aber auch nichts bestätigen.

Lesen Sie auch:

Die Polizeimeldung

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitagabend auf der ST 2091 zwischen Emertsham und Deisenham im dortigen Waldstück. Der 20-jährige Fahrer des blauen Golf und sein fast gleichaltriger Beifahrer waren nach Informationen der Polizeiinspektion Trostberg am gegen 22.30 Uhr unterwegs, um einen Freund abzuholen. Dabei soll nach Angaben des Beifahrers des zerstörten Autos ein Fahrzeug, das in Richtung Waldkraiburg unterwegs war, den blauen Golf 3 geschnitten haben. Daraufhin muss es wohl eine Berührung zwischen beiden Fahrzeugen gegeben haben. Der Golf rutschte zunächst nach rechts von der Fahrbahn, im Anschluss quer über die Straße und prallte dann mit der Fahrzeugfront gegen einen Baum. Der Aufprall war so heftig, dass das Auto herumgeschleudert wurde und gegen einen weiteren Baum stieß. Das Wrack blieb auf der Beifahrerseite liegen.

Schwerer Unfall mit Fahrerflucht

Die eingesetzten Feuerwehren aus Emertsham, Trostberg und Kienberg, die mit insgesamt 42 Mann im Einsatz waren, brauchten offenbar rund eine Stunde, um den schwerstverletzten Golf-Fahrer aus seinem Fahrzeug zu befreien. Er wurde ins Krankenhaus nach Traunstein gebracht, der Beifahrer, der mehrere Schnittwunden hatte, kam ins Krankenhaus nach Trostberg.

Der totalzerstörte Golf wurde sichergestellt.

Jetzt wird mit Hochdruck nach einem dunklen Kleinwagen gefahndet, der den Golf berührt haben soll. Das Auto muss im linken Frontbereich massiven Schaden davongetragen haben. Wer ein solches Fahrzeug sieht, melde sich bitte bei der Polizeiinspektion Trostberg unter 08621 / 98420.

re

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser