Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Polizeibegleitung ins Krankenhaus gebracht

SEK stürmt Therme Erding: Badegast (24) zückt Messer und bedroht Mitarbeiter

Erding – Große Aufregung am Sonntag (26. Juni) in der Therme Erding. Zahlreiche Einsatzkräfte der Polizei rücken aus, sogar das SEK ist vor Ort. Kurz nach Mitternacht erfolgte dann der Zugriff – ein 24-Jähriger wurde festgenommen.

Update, 28. Juni - Pressemitteilung der Polizei

Die Mitteilung im Wortlaut:

Am Sonntagabend (26. Juni) gegen 22.20 Uhr wurde die Polizei per Notruf über eine Bedrohungssituation mit Messer in der Therme verständigt. Ein 24-jähriger Gast aus Nürnberg konnte nach Ende seines Badeaufenthaltes sein Handy nicht mehr finden.

Er beschuldigte die Mitarbeiter der Therme, dass diese mit dem Verlust etwas zu tun hätten. Vermutlich auch aufgrund seines Drogen- und Alkoholkonsums geriet er dermaßen in Rage, dass er die Mitarbeiter mit einem Messer bedrohte. Durch die alarmierten Polizeistreifen konnte der Mann schnell in einer Ecke des Kassenbereiches isoliert werden. Diese wurden ebenfalls mit dem Messer bedroht und beleidigt.

Da eine Gefährdung von Badegästen und Mitarbeitern nicht mehr gegeben war, war ein sofortiges Einschreiten mit hoher Gefährdung für die Einsatzkräfte nicht notwendig. Deshalb wurde zur Festnahme ein Spezialeinsatzkommando angefordert. Dieses konnte gegen 0.15 Uhr den Bedroher überwältigen und festnehmen.

Aufgrund seines Drogen- und Alkoholkonsums wurde der 24-Jährige unter Polizeibegleitung ins Klinikum Erding zur Behandlung verbracht.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Erding

Erstmeldung, 27. Juni

Die Therme Erding ist weitläufig als Spaßbad bekannt, doch aus Spaß wurde am Sonntagabend (26. Juni) ganz schnell Ernst. Ein 24 Jahre alter Badegast aus Nürnberg konnte nach dem Thermenaufenthalt sein Handy nicht mehr finden und beschuldigte die Mitarbeiter, etwas mit dem Verschwinden des Smartphones zu tun zu haben.

Polizeiangaben zufolge sei der Franke alkoholisiert gewesen und habe zusätzlich unter Drogeneinfluss gestanden. Dies dürfte wohl dazu geführt haben, dass der junge Mann völlig ausrastete, plötzlich ein Messer zückte und damit das Personal bedrohte.

Großeinsatz von Polizei und SEK

Umgehend wurde ein Notruf abgesetzt und die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften an. Obwohl der Mann auch die Beamten bedrohte und beleidigte, gelang es ihn im Bereich der Kassen zu isolieren. Da nun weder für Mitarbeiter, noch Gäste oder Einsatzkräfte eine ernstzunehmende Gefahr bestand, wurde das Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei hinzugezogen.

Kurz nach Mitternacht erfolgte schließlich der Zugriff durch die SEK-Kräfte, gegen 0.15 Uhr konnte der Nürnberger überwältigt werden. Die Therme war zu diesem Zeitpunkt bereits geschlossen. Anschließend ging es für den Mann unter Begleitschutz durch die Polizei in ein nahegelegenes Klinikum.

aic

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa | Benedikt Spether / picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Robert Michael (Collage)

Kommentare