Erneuerung des Gasmotoren-Heizkraftwerkes

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Schweres Gerät für die Stadtwerke Rosenheim. Mit dem neuen Gasmotor wird effizienter gearbeitet.

Rosenheim - Umbau bei den Stadtwerken Rosenheim: Ein neuer, hochmoderner Gasmotor soll im Heizkraftwerk zukünftig für die Fernwärmeerzeugung zuständig sein.

Im Jahre 2004 investierten die Stadtwerke Rosenheim in ein hochmodernes Gasmotoren-Heizkraftwerk. Damit wurde die Grundlage geschaffen, um zum einen der steigenden Nachfrage auf Seiten der Fernwärme nachzukommen, und zum anderen, um den Gegebenheiten des sich ändernden Energiemarktes gerecht zu werden.

Die Entscheidung fiel damals auf drei Gasmotoren des Typs JMS 620 der Firma GE Jenbacher. Durch ihren Betrieb mit gekoppelten Strom- und Wärmeerzeugung (Kraft-Wärme-Kopplung) war die Inbetriebnahme des Gasmotoren-Heizkraftwerkes eine Investition in eine ökologisch wie ökonomisch sinnvolle Energieerzeugung.

In den vergangenen sechs Jahren hat GE Jenbacher die Baureihe des Typs JMS 620 stetig weiterentwickelt und optimiert. Dabei wurden wesentliche Verbesserungen in der Energieeffizienz und in der Anlagenverfügbarkeit erreicht. Diese Faktoren waren für die Stadtwerke Rosenheim letztendlich auch der Grund für die Entscheidung, das Gasmotoren-Heizkraftwerk zu erneuern. Betroffen davon sind nicht nur allein die Motorblöcke samt Generator, sondern auch die nachgeschalteten Wärmetauscher in der Abgasführung, sowie die komplette Lüftungsanlage der Zu- und Abluftversorgung.

Die Erneuerungsmaßnahme begann am 2. Mai und wird voraussichtlich Mitte Juni abgeschlossen sein.

Pressemitteilung Stadtwerke Rosenheim GmbH & Co.KG

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser