+++ Eilmeldung +++

DNA-Spuren liefern Mann aus

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Erneut Schiffsunfall auf Donau

Hofkirchen - Auf der Donau hat es den dritten Schiffsunfall innerhalb einer Woche gegeben. An einer Engstelle des Flusses hat ein Schiff mit 1060 Tonnen Raps ein anderes angefahren.

An einer Engstelle des Flusses, die immer nur in eine Richtung befahrbar ist, ist ein mit 1060 Tonnen Raps beladenes Güterschiff auf ein vor ihm fahrendes Transportschiff aufgefahren. Durch die starke Strömung wurde das Güterschiff ans Ufer auf eine Kiesbank nahe Hofkirchen im Kreis Passau getrieben, wo es festsaß. Der andere Frachter konnte - fast unbeschädigt - weiterfahren. Der Havarist wurde mit Anker und Seilen gesichert. Da der Donaupegel wegen des Regens stark steige, könne sich das Schiff vermutlich noch im Lauf des Tages selbst von der Kiesbank lösen und seine Fahrt zum Hafen Straubing fortsetzen, sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei.

Die Donau war am Mittwoch außerdem zwischen Deggendorf und Vilshofen gesperrt, weil ein Tankschiff geborgen werden sollte, das am Wochenende gleich in zwei Unfälle verwickelt gewesen war - nahe dem nur rund sieben Kilometer entfernten Winzer. Bei dem Versuch, einen festgefahrenen Anhänger frei zu schleppen, hatte der Kapitän eines Frachters ein anderes Gütermotorschiff übersehen und gerammt. Später rammte ein Flusskreuzfahrtschiff mit etwa 200 Menschen an Bord den treibenden Transporter und wurde gegen einen Stein gedrückt, der ein etwa ein Quadratmeter großes Loch in die Bordwand riss. Es entstanden mehrere hunderttausend Euro Schaden.

dpa

Rubriklistenbild: © AP

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser