Exotik auf dem Grab

Rosenheim - Schon im Mittelalter erinnerten Menschen an verstorbene Verwandte, indem sie deren Gräber zu Allerheiligen unter anderem mit Kerzen schmückten.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die Gräber zu gestalten, wenn der „Sommer“ abgeräumt ist, etwa mit Gestecken und Pflanzen, die den Winter überstehen. Früher habe man Gestecke mit einfachem Material aus der Umgebung gefertigt, weiß Sibylle Fritz, Besitzerin der Gärtnerei Fritz. Die meisten seien wesentlich größer und aufwändiger gewesen als die heutigen. Die Auswahl an Grabschmuck wird immer größer. Fritz findet das erfreulich: „Warum sollte es auch immer das Gleiche geben?“ Nicht nur in der Mode gibt es Trends, sondern auch bei Grabschmuck.

Lesen Sie dazu morgen mehr im Oberbayerischen Volksblatt.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser