Familienfreundliche Wohnanlage der GRWS

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Die familienfreundliche Planung der Rosenheimer Wohnungsbau- und Sanierungsgesellschaft wurde in das Programm „innerstädtische Quartiere (IQ)“ aufgenommen.

Die Oberste Baubehörde Bayerns würdigt damit die innovative Gestaltung, die sich bewusst an den Bedürfnissen von Familien orientiere und aufgrund neuer Konzepte Modellcharakter besitze.

Junge Familien benötigen Platz: Deshalb wird die Mehrzahl der 101 Wohnungen in der geplanten neuen Anlage der GRWS an der heutigen Finsterwalderstraße 54 bis 78 mit drei bis fünf Zimmern ausgestattet. Auch die Raumaufteilung und die Zuschnitte orientieren sich an Erkenntnissen rund um modernes junges Wohnen. Eingebaut wird unter anderem auch eine kontrollierte Raumbelüftung, die ein gesundes Wohnklima garantiert. Familienfreundlichkeit bedeutet für die GRWS als Bauherrin noch mehr: Die Anlage, die die vier alten Blöcke aus den 50er Jahren ersetzen wird, erhält auch großzügige Begegnungsräume. In den Außenbereichen 2 sind Grünflächen, Anlagen zum Spielen sowie Treffpunkte und Begegnungsmöglichkeiten geplant. Im Innern soll ein Gemeinschaftsraum mit Küche Familien zusammenführen. Auch eine Radlwerkstatt, großzügige Unterstellmöglichkeiten für Kinderwagen und Buggys sowie Trockenräume, die dem erhöhten Waschbedarf von Familien gerecht werden, sind vorgesehen. Auch an umfangreiche Abstellmöglichkeiten für Fahrräder wurde gedacht: hier werden große, geschützte Abstellräume im Untergeschoss, überdachte, ebenerdige Abstellhäuschen und weitere freie Abstellmöglichkeiten direkt neben den Treppenhäusern eingeplant, teilt die GRWS weiter mit. Auch die individuellen Abstellräume im Keller werden größer ausfallen als gemäß der Vorgaben erforderlich wären.

Auch die Wohnumgebung hat Familien viel zu bieten: In direkter Nachbarschaft entsteht ein Familienzentrum mit Kinderkrippe und Kindergarten. Im Quartier gibt es außerdem bereits ein Bürgerhaus, das vom Programm „Soziale Stadt“ gefördert wird. Auch die Lage ist für Familien interessant: Busse halten quasi vor der Haustür. Fußläufig ist das nächste Einkaufszentrum erreichbar. Trotz der Lage an einer viel befahrenen Straße sowie dem Aicherpark leben die Familien hier in Zukunft geschützt: Alle Wohnungen werden zu einem Innenhof hin angesiedelt. Ein viergeschossiger zurückgesetzter Baukörper mit Treppenhäusern blockt den Lärm ab. Die Parkplätze werden zur Straße hin angeordnet – nach dem Prinzip Lärm zu Lärm. 3 Die Vergabe der Wohnungen mit zwei bis fünf Zimmern erfolgt über das Wohnungsamt der Stadt. Sie garantiert mit ihrem Belegungsrecht, dass soziale Kriterien im Mittelpunkt stehen. Die GRWS sichert außerdem Mietpreise zu, die sich Familien leisten können. Die Aufnahme in das IQ-Programm der Obersten Baubehörde Bayerns erfolgte aufgrund der konsequenten familienfreundlichen Ausrichtung der Anlage mit einem ausgeglichenen Wohnungsmix, einem breitgefächerten Gemeinschaftsangebot und einer guten infrastrukturellen und sozialen Einbindung in die Umgebung.

Pressemeldung DIETERLE + PARTNER

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser