Stall brennt ab: Tierdrama bei Altötting

Feichten an der Alz - Ein Stall ist am Montagabend auf einem Bauernhof im oberbayerischen Feichten an der Alz (Landkreis Altötting) abgebrannt. Die Feuerwehr kämpfte um das Leben der Tiere.

Gegen 21.10 Uhr wurden Feuerwehr, BRK und Polizei zu einem Brand in einem landwirtschaftlichen Stallgebäude mit darüber liegender Tenne alarmiert. Aus bislang unbekannter Ursache entzündete sich das dort eingelagerte Heu. Trotz sofortigem Löscheinsatz der Feuerwehr Feichten sowie der Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden konnte das Gebäude nicht mehr gerettet werden und brannte bis auf die Grundmauern nieder.

Die im Stall befindlichen Tiere konnten rechtzeitig aus dem Gebäude geführt und bei benachbarten Landwirten untergebracht werden. Ein Übergreifen des Feuers auf das benachbarte Wohnhaus konnte verhindert werden. Die in der Tenne eingelagerten Erntevorräte und Futtermittel verbrannten jedoch völlig.

Der Sachschaden beträgt ca. 250.000 Euro. Zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Die Kriminalpolizei Mühldorf hat die Brandermittlungen übernommen.

Rubriklistenbild: © fib/Eß

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser