Großeinsatz am Irschenberg

Brand in Abluftanlage: Dinzler muss evakuiert werden

+
  • schließen

Irschenberg - Ein Schwelbrand in einer Abluftanlage hat am Dienstagnachmittag in der Kaffeerösterei Dinzler einen Großeinsatz der Rettungskräfte ausgelöst. Inzwischen hat die Polizei weitere Details zum Einsatz veröffentlicht:

UPDATE, 17.45 Uhr - Pressemitteilung Polizei

Am Dienstag gegen 12.30 Uhr kam es bei der Kaffeerösterei Dinzler am Irschenberg aus unbekannter Ursache in der Rösterei zu einer Rauchentwicklung.

Da die Ausmaße zunächst unbekannt waren, rückten insgesamt etwa 60 Mann der Feuerwehren Irschenberg, Miesbach, Weyarn, Niklasreuth, Parsberg und Reichersbeuern an. Zudem waren das Rote Kreuz, das Landratsamt Miesbach (Katastrophenschutz) und der Kreisbrandrat im Einsatz. Es kam zu keinem Personen- und Gebäudeschaden, der Sachschaden liegt bei circa 3.000 Euro.

Pressemitteilung Polizei Miesbach

Update, 16.20 Uhr: Gäste mussten evakuiert werden

Wegen eines Brandes in der Kaffeerösterei Dinzler wurde am Dienstagmittag das zu dieser Zeit gut besuchte Restaurant evakuiert. Gäste und Personal mussten für etwa eine Dreiviertelstunde ins Freie.

Währenddessen bekämpften die Feuerwehren aus Irschenberg, Miesbach, Parsberg, Weyarn, Reichersdorf und Niklasreuth den in der Abluftanlage ausgebrochenen Brand mit Kohlensäure. Mindestens eines von mehreren etwa zehn Meter langes Rohren, aus dem laut Zeugen Flammen ins Freie schlugen, wurde dabei zerstört.

Bilder vom Feuerwehreinsatz in der Kaffeerösterei Dinzler

Thomas Gaulke

Update 15.35 Uhr: 3000 Euro Sachschaden

Wie unser Partnerportal merkur.de berichtet, schätzt die Polizei den Sachschaden durch das Feuer auf etwa 3000 Euro. Als Brandursache werde ein technischer Defekt vermutet.

Update, 14.25 Uhr: Brand unter Kontrolle, keine Verletzten

Wie die Kaffeerösterei soeben auf ihrer Facebook-Seite mitteilte, ist der Brand mittlerweile gelöscht. Es sei niemand verletzt worden.

Update, 14.05: Schwelbrand in Abluftanlage

Wie unser Partnerportal merkur.de berichtet, soll eine Abluftanlage betroffen sein. Darin sei es zu einem Funkenflug gekommen, der Kaffeestaubpartikel entzündet habe. In Folge dessen sei ein Schwelbrand ausgebrochen. 

Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da die Feuerwehr nicht die gesamte Inneneinrichtung ruinieren wollen. Daher würde die Anlage stückweise zerlegt und nach draußen befördert.

Das Restaurant ist inzwischen wieder freigegeben worden.

Diese Karte unseres Partnerportals merkur.de zeigt den Einsatzort:

Die Erstmeldung, 13.35 Uhr: 

Ein großes Aufgebot der Feuerwehr ist am Dienstagnachmittag bei einer Kaffeerösterei an der A8 bei Irschenberg angerückt. Laut ersten Informationen von vor Ort soll eine Maschine in Brand geraten sein. 

Näheres zur Ursache oder ob es Verletzte gibt, ist noch nicht bekannt.

 *Weitere Infos und Bilder folgen*

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser