Finale von "Simply the best" am Samstag

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Das Finale des Band Contests "Simply the best" findet mit acht regionalen Bands statt, die erneut von einer fachkundigen Demo-Vorjury bewertet werden.

Aufbau

Die MusikInitiative MIR und der Landkreis Rosenheim sowie acht regionale Bands unter 30 bieten am Samstag, 28. Mai, in der Hammerhalle des Rosenheimer Citydome den 11. Simply the best Contest. Eine fachkundige Demo-Vorjury hatte erneut die undankbare Aufgabe, nach musikalischen Kriterien und stilistisch gut gemischt die Finalisten zu bestimmen. Sage und schreibe 25 Bands aus der Region hatten ihre Bewerbung eingeschickt - mehr, als es in manchen umliegenden Landkreisen überhaupt Gruppen gibt! So wird, meinen nicht nur Kreiskulturreferent Klaus Schönmetzler und MIR-Chef Manfred Lenz, damit konzentriert auf einen Abend wirklich ein Querschnitt der aktuellen jungen Szene der Region Rosenheim widergespiegelt - mit etlichen brandneuen Namen. Heuer hat man übrigens die Zahl der Finalisten um zwei auf acht reduziert, um für das Publikum überschaubarer zu bleiben und gleichzeitig die Spielzeit pro Band von 15 auf 20 Minuten zu verlängern. Karten gibt es ausschließlich an der Abendkasse ab 19 Uhr.

In diesem Finale werden auftreten:

Bavaro Beat, Bite the cat, Disgusting, Fine thanks, For a dime, Skyscrapers, Sunset supernova, Squadra leone

Der Stil dieser Gruppen reicht von diversen Spielarten modernen Rocks (acoustic über melodiös bis Indie und Metal) und Pop bis zu Surf-Punk, Reggae- und Dancehall-Beats. Mit der elften Auflage des 2001 erstmals durchgeführten und von Citydome/Hammerhalle sowie der Sparkasse geförderten landkreisweiten Contests ermöglichen es die Veranstalter regionalen Bands modernen Stils Auftrittserfahrung vor größerem Publikum zu bekommen und unterstützen auf diese Art junge Talente der heimischen Szene - auch wenn aus dem Publikum heraus andere Veranstalter auf manche Bands aufmerksam werden, wie schon des öfteren geschehen...

Diesen Kurzauftritt werden drei unabhängige Musikexperten (Profimusiker, regionale Journalisten etc.), aber auch das Publikum (doppelt gezählt!) mit der "berüchtigten Schluss-Applaus-Orgie" bewerten. Es gibt keine wirklichen Verlierer, denn auf alle Final-Teilnehmer warten Aufwandsentschädigungen sowie auf die ersten drei großzügige Geldpreise (Sieger: 750 Euro, Zweiter: 500 Euro, Dritter: 250 Euro).

Als besonderer Hit für die Zuhörer kann wieder der sehr niedrige Eintrittspreis von 5 Euro für vier, fünf Stunden Non-Stop-Live-Musik gelten.

2010 gewannen The Swapppers vor Couch rocker crew sowie The Vagoos, wobei nur die bisherigen ersten Sieger von einer erneuten Teilnahme ausgeschlossen waren.

Pressemeldung Musikinitiative

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser