Zwei Rottweiler bissen sich in Lenny fest

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Zwei Rottweiler bissen sich in Lenny beim Spazierengehen in Flintsbach fest.
  • schließen

Flintsbach – Zwei Rottweiler sollen in der Gemeinde Flintsbach auf Lenny unvermittelt losgegangen sein. Der Bürgermeister will sich nun darum kümmern:

Dramatische Szenen haben sich offenbar für einen Hundebesitzer am Sonntag, 5. Mai, in Flintsbach abgespielt, als er mit seinem Hund Lenny zum Joggen gegangen war. Dieser soll von zwei Rottweilern angefallen worden sein, die sich im Hinterteil des Hundes verbissen.

Der Besitzer von Lenny schien die Situation schon vorausgeahnt zu haben, als er sich in der Nähe des offen stehenden Elektrotors befand. In der Vergangenheit soll es bereits öfter Probleme mit den beiden auf dem Grundstück befindlichen Rottweilern gegeben haben. Doch zu diesem Zeitpunkt, seien diese "weit und breit nirgends zu sehen gewesen".

Auf Höhe der Hofeinfahrt passierte es dann doch: Die beiden Rottweiler sollen "urplötzlich angerannt" gekommen sein und sich hne zu zögern im Hinterteil des Jagdhundemischlings verbissen haben. Erst durch den Einsatz von Lennys Besitzer sollen die beiden Rottweiler losgelassen haben.

Nach dem Angriff musste der Jagdhundemischling notoperiert werden. Auch jetzt soll er den Aussagen der beiden Besitzer nach "noch nicht über den Berg" sein. Mit eitrigen Entzündungen der Wunden sei zu rechnen. Nun fordern die Lennys Besitzer von den Besitzern der Rottweiler unter anderem die Kosten für die Operation zurück.

Dabei soll es aber nicht bleiben. Wie der Bürgermeister von Flintsbach, Wofgang Berthaler, rosenheim24 mitteilt, werde die Gemeinde den Vorfall "nicht einfach so hinnehmen". Diese beiden Rottweiler seien bereits in der Vergangenheit öfter aufgefallen, auch laufe bereits ein Verfahren wegen der Hunde.

So sollen eigentlich schon vor drei Jahren für die beiden Rottweiler ein Anleinzwang und eine Maulkorbpflicht verhängt worden sein. Von der Familie des verletzten Hundes heißt es, dass "zahlreiche Flintsbacher aufgrund der Unberechenbarkeit der Hunde ohnehin schon seit längerem diese Spazierstrecke meiden" würden. Die Besitzer der beiden Rottweiler waren für eine Stellungnahme noch nicht zu erreichen.

Lenny wurde von zwei Rottweilern gebissen

Nun will der Bürgermeister von Flintsbach aber weitere Maßnahmen ergreifen, bevor noch schlimmeres passiert. Er macht sich nämlich neben der Hunde auch um die Kinder der Gemeinde sorgen: "Hunde sind schon schlimm, wenn das nun noch Kinder wären..."

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser