Von Fotovoltaik bis Modenschau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Am 1. Oktober findet "Rosige Zeiten" in Rosenheim statt. Viele Aktionen und erlebnisreiche Angebote zum Thema "200 Jahre Saline" locken die Menschen in die Stadt.

„Rosige Zeiten“ – hinter diesem Namen verbergen sich erlebnisreiche Angebote des Vereins City-Management und zahlreicher Partner in der Innenstadt, nämlich die Rosenheimer Lichter sowie eine Lichtshow und Ausstellung zum Thema „200 Jahre Saline“, eine Modenschau unter freiem Himmel, die Rosen-Tombola, Ausstellungen und die lange Einkaufsnacht am Freitag, 1. Oktober.

Beim Abendeinkaufsbummel werden 113 offizielle Teilnehmer bis 23 Uhr ihre Geschäfte für die Kunden öffnen. Das ist ein neuer Teilnahmerekord, der zeigt, dass sich die Innenstadt auf die Besucher freut. Viele Geschäfte bieten ein kleines Programm oder halten kleine Überraschungen bereit. Die Namen der Teilnehmer und die Angebote können unter www.rosenheim.de oder www.ro-city.de gefunden werden. Eine Broschüre mit allen Aktionen liegt in der Stadt auf.

Wieder im Programm ist die Rosen-Tombola. Sie startet am Freitag ab 18 Uhr. Bei 43 teilnehmenden Geschäften kann jeder Besucher eine rote Rose erwerben. Sie kostet 2,50 Euro. Aber sie hat es „an“ sich – nämlich ein Los, das Rosenlos. Jedes dritte Los beinhaltet einen kleinen Gewinn der teilnehmenden Geschäfte. Die Händler- schaft stellt 650 Preise im Wert von fast 10 000 Euro zur Verfügung.

Zehn Geschäfte aus der Stadtmitte nehmen an der Modenschau am Max-Josefs-Platz teil, die um 18.30 und 21 Uhr zu sehen sein wird. Models präsentieren die neuen Trends aus Damen- und Herrenmode, Wäsche, Tracht und Sportbekleidung.

Die „Rosenheimer Lichter“ – das sind viele Dutzend bunte, große, kleine, runde oder spitze Kegel oder Lichtkugeln, Laserprojektoren, Scheinwerfer, Lichtbögen und anderes – sollen die großen und kleinen Besucher erfreuen, ob als Lichtinstallationen oder als über sechs Meter hohe Pylone, von denen mehr als 70 das Stadtbild beleuchten werden. Sie sollen die Besucher als stimmungsvolles Lichtband beim Bummel durch die Quartiere begleiten. Auch als leuchtende Wegweiser zur Modenschau oder zur Lichtshow und Ausstellung zum Thema „200 Jahre Saline“.

Die Interessengemeinschaft Salinplatz hat sich etwas Besonderes ausgedacht: Bereits am Platzeingang erwarten die Besucher Lichtinstallationen. Auf dem Platz werden die Fassaden in verschiedene Farben und Muster getaucht. Ab 19 Uhr leuchten jede halbe und volle Stunde für zehn Minuten auf den Fassaden historische Abbildungen der Rosenheimer Saline auf, die heuer vor 200 Jahren in Be- trieb ging. Dazu gibt es fachkundige Erläuterungen.

In kleinen Pavillons werden Exponate dazu ausgestellt: ein Stück Original-Soleleitung, eine Sudpfanne, verschiedene Salzarten sowie Bildmaterial zum Thema Salzgewinnung. Der Salingarten verwandelt sich wieder in einen Lichtgarten

Bereits im letzten Jahr waren die Besucher von der Farbpracht und Größe der Lichtinstallation im Salingarten begeistert.

Auch der neu gestaltete Ludwigsplatz vor der Pfarrkirche Sankt Nikolaus erstrahlt an diesem Abend im Lichterglanz. Die große Installation im Salingarten findet hier eine Fortsetzung. Ermöglicht haben dieses Lichtprojekt neben dem City-Management die Aussteller.

Am Ludwigsplatz präsentiert sich die Neue Messe Rosenheim. Die Messe öffnet von 16. bis 24. Oktober auf der Loretowiese. Was dort alles geboten wird, ist hier schon zu erfahren, und es gibt Karten im Vorverkauf. Die Baywa informiert zum Thema Fotovoltaik, und beim Mittertor werden einige neue Automodelle sowie Aktuelles zum Thema Winter- reifen präsentiert.

re

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser