Prüfnormen, Kosten, Atmung & Co.

Neue Corona-Regel: So funktioniert der Umgang mit der FFP2-Maske

FFP2-Maske (Symbolbild)
+
FFP2-Maske (Symbolbild).

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat nach der Kabinettssitzung am Montag eine FFP2-Maskenpflicht für Geschäfte und den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Bayern angekündigt. Die Regelung tritt am Montag, 18. Januar, in Kraft. Doch viele Fragen sind offen:

Die FFP2-Masken schützen nicht nur andere, sondern auch die Träger selbst. Wir wollen so die Sicherheit weiter erhöhen“, sagte Söder dazu (News-Ticker Mittwoch, 13. Januar). Zustimmung kam von Virologe Alexander Kekulé: „Natürlich ist eine FFP2-Maske deutlich sicherer als ein Mund-Nasen-Schutz, der oft auch nur sehr locker getragen wird.“ Gerade in öffentlichen Verkehrsmitteln drängten sich viele Menschen auf engem Raum, sagte Kekulé. Mit einer FFP2-Maske sinke das Risiko einer Infektion deutlich.


Es gab aber auch bereits viel Kritik an der neuen Corona-Regel. „Ich glaube nicht, dass das einen großen Unterschied macht. (...) Im schlimmsten Fall kann sich die Lage sogar verschlechtern, weil sich die Leute geschützter fühlen und weniger vorsichtig sind“, sagte beispielsweise Johannes Knobloch, Leiter des Bereichs Krankenhaushygiene am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.


Was sind überhaupt FFP2-Masken?

Dabei handelt es sich um sogenannte partikelfiltrierende Gesichtsmasken. Die Bezeichnung FFP stammt aus dem Englischen („Filtering Face Piece“). Diese Masken werden in drei Kategorien eingeteilt - 1 bis 3. Ursprünglich sind sie insbesondere aus dem Handwerk bekannt. Die Arbeiter schützen sich damit dagegen, Staub oder andere giftige Stoffe einzuatmen. Die unterschiedliche Bezeichnung geht darauf zurück, wie viele Aerosole die Masken filtern können. FFP2-Masken müssen mindestens 94 Prozent und FFP3-Masken mindestens 99 Prozent der Testaerosole filtern“, heißt es dazu vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte.

FFP2-Maske oder „Alltagsmaske“?

Der Unterschied liegt insbesondere darin, ob sie eher die anderen oder auch die Maskenträger selbst schützen. Bei korrekt sitzenden FFP2-Masken werden beide Seiten vor Partikeln, Tröpfchen und Aerosolen geschützt. Wie die Gesellschaft für Aerosolforschung erläutert, halten einfache Mund-Nasen-Bedeckungen kleinere Partikel nicht so gut ab. Bei der sog. „Alltagsmaske“, für die es keine Norm gibt, gibt es auch keine wissenschaftlich nachgewiesene Schutzfunktion. Dennoch gehen Experten davon aus, dass auch einfache Masken einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten.

Ab wann gilt die Regelung?

Die Regelung tritt am Montag, 18. Januar, 0 Uhr in Kraft. Es gibt allerdings bereits eine Ausnahme: Wer bestellte Waren in Ladengeschäften abholt („Click & Collect“ ist im Freistaat jetzt wieder erlaubt), muss bereits ab sofort eine FFP2-Maske tragen.

Was kosten FFP2-Masken?

Durch die größere Nachfrage sind die FFP2-Masken zuletzt günstiger geworden. Aber nach der Ankündigung Söders stiegen die Preise z.B. auf großen Online-Plattformen wie Amazon kurzerhand teilweise sprunghaft wieder an. Die Masken werden auch in Drogerien und Apotheken verkauft. Dort kann man einen Pack mit zehn Stück ab etwa zehn Euro erwerben. Seit Dezember erhalten Menschen über 60 Jahren, Schwangere oder chronisch Kranke FFP2-Masken in der Apotheke. Die gesetzlichen Krankenkassen verschicken derzeit nochmals Gutscheine. Versicherte bekommen einen Sechser-Pack und müssen nur zwei Euro zuzahlen.

Wie lange können FFP2-Masken getragen werden?

Während die Mund-Nase-Bedeckungen aus Stoff gewaschen und wiederverwendet werden können, sind FFP2-Masken Einmalprodukte. Der TÜV Nord weist darauf hin, dass das Schutzniveau sinkt, wenn sie gewaschen werden. Diese Masken könnten einen Tag lang getragen werden - dann sollten sie in den Müll.

Welche Prüfnormen gibt es?

Zudem rät der TÜV, bei den Masken auf Prüfnorm (DIN EN 149:2009-08), CE-Kennzeichen sowie eine vierstellige Nummer zu achten, die Rückschlüsse auf das Prüf-Institut zulasse. Dies gelte auch für die sogenannten KN95-Masken, die oft an Stelle von FFP2-Masken verkauft werden. Der TÜV warnt außerdem vor Billigprodukten aus dem Internet.

Fällt das Atmen mit FFP2-Maske schwerer?

Für die Atmung stellen die FFP2-Masken aufgrund des eingebauten Filters einen erhöhten Widerstand dar. Die zusätzliche Anstrengung der Atemmuskulatur ist dem Atmen durch einen Strohhalm vergleichbar und mit Luftnot verbunden. Deswegen sollte man genau darüber nachdenken, welche Aktivität man mit der Maske vor dem Gesicht bewältigen will und über welchen Zeitraum. Beim Besuch beim Bäcker sollte das Tragen kein Problem sein, sportliche Aktivitäten sind damit dagegen wohl eher schwierig.

Sitzt die Maske bei Bartträgern schlechter?

Beim Tragen sollte darauf geachtet werden, dass die Maske auf das Gesicht passt. Bartträger müssen sich rasieren. Denn die FFP2-Masken funktionieren nur zuverlässig, wenn sie wirklich dicht sind, wie die Apotheken-Umschau berichtet. Ähnlich wie Wasser nimmt auch Luft den Weg des geringsten Widerstands. Bei einer schlechten Passform der Maske geht die Luft dann nicht durch das Vlies, sondern durch die „Lücke“. Die Filterleistung sinkt dadurch erheblich.

mw/mh

Kommentare