Freiwilliges Engagement für die Natur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Zum 1. September hat Sabine Pernreiter als Erste den neu eingeführten Bundesfreiwilligendienst in der Naturschutzbehörde im Landratsamt Rosenheim angetreten.

Der Wehrdienst wurde in Deutschland heuer zum 1. Juli ausgesetzt. Somit existiert auch der bisherige Zivildienst nicht mehr in dieser Form. Stattdessen gibt es nun die Möglichkeit, einen Bundesfreiwilligendienst zu leisten.

Die untere Naturschutzbehörde im Landratsamt Rosenheim bietet dabei interessierten Menschen die Möglichkeit, sich aktiv für die Umwelt zu engagieren. Dabei wird ein umfangreiches Tätigkeitsfeld geboten. So gehört es zum Beispiel zu den Aufgaben des sogenannten „Bufdi“, Landschaftspflegeflächen oder Schutzgebiete zu kontrollieren sowie Biber- und Amphibienschutzmaßnahmen durchzuführen. Darüber hinaus beteiligt er sich an Zählungen und Kartierungen von Tierbeständen, überprüft naturschutzrechtliche Auflagen und hilft dabei, die Bürger über die Notwendigkeit und Möglichkeiten des Naturschutzes zu informieren.

Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Landratsamt Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser