Schwerer Unfall auf A8

Pick-Up rast an Stauende in Lkw: Münchner (50) schwer verletzt

+

Fürstenfeldbruck - Ein schwerer Unfall hat am Montagmittag, 27. Januar, den Verkehr auf der Autobahn München - Stuttgart (A8) sowie auf der A99 im Norden der Landeshauptstadt stundenlang lahmgelegt. Ein Mann wurde schwer verletzt.

Kurz nach 12.30 Uhr hatte sich zwischen dem Autobahndreieck Eschenried und der Anschlussstelle Dachau/Fürstenfeldbruck in Fahrtrichtung Augsburg wegen hoher Verkehrsauslastung ein Stau gebildet. Das Ende des Rückstaus übersah der Fahrer eines Pick-Up aus dem Landkreis München, der mit hoher Geschwindigkeit auf einen stehenden Lastwagen mit Anhänger auffuhr.


Durch den heftigen Aufprall wurde der 50-Jährige im Pick-Up eingeklemmt und musste von alarmierten Rettungskräften, unter anderem von der Feuerwehr Geiselbullach, aus dem Wrack befreit werden. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde der Mann mit schweren Verletzungen mit dem Rettunghubschrauber in eine Klinik nach München geflogen. Der Lkw-Fahrer dürfte mit dem Schrecken davon gekommen sein und blieb augenscheinlich unverletzt.


Nach dem Unfall musste die A8 über eine Stunde lang total gesperrt werden. Im Anschluss konnte der Verkehr immerhin auf zwei Spuren an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Dennoch gab es am Nachmittag ein erhebliches Verkehrschaos. Teilweise staute sich der Verkehr auf der A99 bis zur Allianz Arena zurück, auf einer Länge von fast 25 Kilometern. Auf der A8 reichte der Stau bis zur Anschlussstelle Langwied zurück. Den Sachschaden bezifferte die Verkehrspolizei Fürstenfeldbruck mit rund 32.000 Euro.

mw

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare