Finalistinnen für "Miss Eiszauber" vorgestellt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim – Die erste große Veranstaltung beim neu eröffneten Eiszauber fand am Freitagabend statt. Die sechs Finalistinnen des "Miss-Eiszauber-Contest" wurden der Öffentlichkeit vorgestellt. *NEUE FOTOS*

Mit Swingmusik und guter Laune wurde die Eisfläche auf dem Ludwigsplatz am Donnerstagabend offiziell eröffnet. Nur eines fehlte da noch zum winterlichen Schlittschuhvergnügen: die stabile Eisfläche. Bei derzeitigen Tageshöchsttemperaturen von 20 Grad und mehr ist es nicht leicht, Wasser gefrieren zu lassen. Das mussten auch die Organisatoren des "Rosenheimer Eiszaubers" kurz vor der offiziellen Eröffnung etwas resigniert feststellen. Leistungsstarke Kühlmatten von unten und ständiges Nachwässern mittels Gartenschlauch von oben halfen nichts, die Eisdecke knirschte trotzdem noch bei jedem Schritt bedenklich.

Die Miss-Eiszauber-Finalistinnen

Miss Eiszauber: Finalistinnen vorgestellt

So ging an diesem Abend noch nichts mit einer ersten Schlittschuhfahrt mitten auf dem Ludwigsplatz. Die gute Laune ließen sich die Ehrengäste aber durch dieses Detail nicht verderben. Viele genossen - "dann erst recht", wie es ein Besucher ausdrückte - schon einen Glühwein an einem der kulinarischen Stände rund um die Eisfläche herum. Für die musikalische Unterhaltung sorgte Christian Schaeffer, bekannt als "Jo" von den "Rosenheim-Cops". Er "traute" sich auf die dünne Eisdecke und sang Swingschlager.

Vieles hat sich im Vergleich zum Vorjahr beim "Eiszauber" verändert. "Die Kinderkrankheiten wurden erkannt. Das neue Konzept beweist, dass man Gutes immer noch verbessern kann", sagte Zweiter Bürgermeister Anton Heindl in seiner Eröffnungsansprache.

Die ersten Runden:

Eiszauber: Die ersten Bahnen wurden gedreht

Die Hauptfläche wurde gegenüber dem vergangenen Jahr um 90 Grad gedreht und mit 24 auf 13 Meter auch wesentlich vergrößert. Durch die Umstrukturierung gibt es nun auch keinen Baum mehr, der mitten in der Eisfläche steht .

Zusätzlich gibt es heuer auch noch eine zweite, kleinere Eisfläche von 20 mal vier Metern. Sie kann von Anfängern und von Eisstockschützen genutzt werden.

Auch der Gastronomiebereich, die Toiletten und die Schlittschuh-Ausleihstation wurden neu angeordnet. "Auch da haben wir aus Fehlern gelernt", so Florian Freilinger, einer der Veranstalter.

Deutlich ausgedehnt werden soll heuer das Rahmenprogramm. Geplant sind unter anderem Fußballspiel, Seilziehen, Kettcar-Verfolgungsrennen und Mountainbikefahren - natürlich alles auf dem Eis, wenn es denn endlich tragfähig ist.

Die Zeichen dafür stehen gut, denn der Wetterbericht prognostiziert bereits für die kommenden Tage fallende Temperaturen und das Organisatorenteam hat nach der offiziellen Eröffnung sogar noch eine "Nachtschicht" eingelegt. Stetig wurde gekühlt und stündlich nachgewässert. Dem ersten Schlittschuhvergnügen am gestrigen Nachmittag stand damit nichts mehr im Wege, zumindest für die kleinen Schlittschuhfahrer. Die Eisfläche wurde da zumindest für Kinder bis zehn Jahre freigegeben. "Der fertigen Eisdecke kann die Wärme von oben nichts mehr anhaben. Aber der Weg dahin ist bei den derzeitigen Temperaturen eben sehr schwierig", meinte Freilinger. Das Organisationsteam zeigte sich aber gestern zuversichtlich, die Eisfläche am morgigen Sonntag für Klein und Groß zu öffnen.

Eröffnung Eiszauber

Die sechs Finalistinnen vorgestellt

Die erste große Veranstaltung fand am Freitagabend statt. Die sechs Finalistinnen des "Miss-Eiszauber-Contest" wurden der Öffentlichkeit vorgestellt. Ausgewählt wurden sie von einer Jury. Das Ergebnis fiel schließlich auf Ricarda Seyfert aus Vogtareuth, Christina Haller aus Rosenheim, Anja-Carina Schröpfer aus Raubling, Julia Hertel aus Rosenheim, Katja Kopfbauer aus Prien und Laura Wolfsöldner aus Rosenheim.

Die jungen Frauen präsentierten sich gutgelaunt den zahlreichen Besuchern, plauderten dabei über ihre Hobbys und darüber, warum sie "Miss Eiszauber" werden wollen.

Die nächsten Wochen nutzen die Finalistinnen nun, um auf sich aufmerksam zu machen. An der Wahl beteiligen kann man sich per Internet unter www.miss-eiszauber.de. Die Siegerin wird am Freitag, 19. November, bekannt gegeben.

Geöffnet ist die Eisfläche bis 9. Januar täglich, freitags und samstags von 10 bis 22 Uhr, sonntags bis donnerstags bis 21 Uhr.

Mehr Informationen gibt es unter www.eiszauber-rosenheim.de

wu/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Stephan Müller

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser