Familienvater befürchtet "Geldwäsche"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Am Mittwoch kam ein sichtlich aufgelöster Mann (45) zur Polizei und bat um Hilfe. Ein lang ersparter Familienurlaub war in Gefahr. Die kuriose Geschichte:

Am Mittwochvormittag kam ein sichtlich aufgelöster Mann zur Rosenheimer Polizei und bat um Hilfe. Der 45-jährige Rosenheimer hatte vor kurzem sein Sakko in einer Reinigung in Rosenheim abgegeben hat und dabei einen größeren Geldbetrag vergessen, welchen er in der Innentasche des Kleidungsstückes versteckt hatte.

Das Geld hatte er zusammen mit seiner Frau über Jahre für einen Urlaub mit der gesamten Familie gespart. Der verzweifelte Lagerist suchte zusammen mit einer Streife der Rosenheimer Polizei die Reinigung auf und konnte dort in Erfahrung bringen, dass das Sakko bereits in eine Wäscherei nach Raubling gebracht worden war.

Dort angekommen konnte das Problem schnell gelöst werden. Der jetzt überglückliche Mann konnte den vollständigen, fünfstelligen Geldbetrag in dem noch nicht gereinigten Sakko auffinden.

Erleichtert trat der Rosenheimer wieder seinen Heimweg an und kann sich nun, auch dank der Hilfe der Rosenheimer Polizei, über den bevorstehenden Urlaub freuen.

Quelle: Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser