Graf ruft zum Protest gegen Telekom-Plan auf

Rosenheim - Die Bundestagsabgeordnete Angelika Graf ruft zum Protest gegen den geplanten Stellenabbau der Telekom in Bayern auf. Auch Rosenheim ist von dem Plan betroffen.

Verärgert zeigte sich die Rosenheimer SPD-Bundestagsabgeordnete Angelika Graf darüber, dass die Telekom im Bereich Geschäftskundenvertrieb und IT-Abteilung in Bayern von 13 Standorten lediglich drei Standorte in Nürnberg, Regensburg und Augsburg erhalten will, während Rosenheim, Landshut, Kempten, Traunstein, München, Würzburg, Bamberg, Bayreuth, Bad Kissingen, Weiden und Regensburg geschlossen werden sollen. In Bayern sind weit über 800 Beschäftigte betroffen. In Rosenheim seien es zwar nur fünf Mitarbeiter, aber der Vorgang habe System, so Graf.

Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hätten faktisch keine Möglichkeit, das Angebot einer Weiterbeschäftigung am neuen Standort anzunehmen, insbesondere wenn sie Teilzeitbeschäftigte sind oder eine ortsgebundene Familie haben, erklärt die Abgeordnete.

Das Angebot, z. B. von Rosenheim, Traunstein oder Kempten nach Regensburg oder Augsburg, von Landshut nach Augsburg, von Bamberg nach Regensburg, von Bayreuth nach Leipzig oder Nürnberg oder von Würzburg und Bad Kissingen nach Darmstadt oder Nürnberg zu wechseln, käme für viele einer Kündigung gleich. Das sei nun schon der zweite Fall, nachdem im Jahr 2008/2009 bereits die Callcenter des Privatkundenvertriebs neu strukturiert und dadurch zahlreiche Arbeitsplätze verlegt wurden.

„Die Beschäftigten haben keine Wahl. Sie werden dazu gedrängt, ihren Arbeitsplatz von selbst aufzugeben. Nicht nur die Betroffenen mit ihren Familien und sozialen Kontakten haben darunter zu leiden, es gehen so auch in unserer Region qualifizierte Arbeitsplätze auf Dauer verloren!“ stellt Graf fest.

Sie ruft Telekom-Kunden auf, beim Vorstand René Obermann dagegen zu protestieren. Weitere Infos über Standortschließungen im Einzelnen und die Protestaktion gibt es im Rosenheimer Bürgerbüro Angelika Graf (Am Nörreut 19), Telefon     08031-98230    , E- mail: angelika.graf@wk.bundestag.de.

Pressemitteilung Angelika Graf

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser