Räume bleiben gesperrt

Großeinsatz: Chemieunfall an Hochschule Regensburg

Regensburg – Ein Unfall mit Chemikalien hat am Mittwoch einen Großeinsatz an der Hochschule Regensburg ausgelöst.

Ein Gebäude wurde nach dem Vorfall am Mittwoch geräumt, wie die Feuerwehr mitteilte. Verletzt wurde niemand, jedoch klagten mehrere Menschen über Kopfschmerzen. Nach ersten Erkenntnissen hatte während eines Versuches ein chemischer Stoff unerwartet einen gasförmigen Zustand erreicht und sich über die Lüftungsanlage im Gebäude verteilt. Daraufhin wurde der betroffene Hochschultrakt geräumt. Die Feuerwehr stellte jedoch keine Giftkonzentrationen fest und belüftete das Gebäude. Aufgrund des starken Geruches bleiben die Räume vorerst gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser