Mangfalldamm: Suchaktion abgebrochen

Rosenheim - Die Polizei hat mit einem Großaufgebot das Gelände um den Mangfalldamm abgesucht. Gefahndet wird nach einem möglicherweise bewaffneten Mann. *Neu: Video-Interview mit Einsatzleiter*

Polizeihubschrauber, Suchhunde und schusssichere Westen: Die Polizei durchkämmte die Gegend um den Mangfalldamm.

Am Mittwoch kurz nach 16 Uhr ging bei der Polizei in Rosenheim eine Mitteilung über eine männliche Person ein, die mit einem verdächtigen Gegenstand, der von weitem einer Waffe glich, im Bereich der Tegernseer Straße in einem Waldstück herumlief. Da nicht gänzlich auszuschließen war, dass es sich um eine Schusswaffe handelte, wurden umgehend polizeiliche Maßnahmen eingeleitet.

Der gesamte Bereich des Waldstücks und die angrenzenden Flächen, einschließlich der nahegelegenen Gleisanlangen wurden umstellt und abgesucht. Im Einsatz waren neben Beamten der Polizeiinspektion Rosenheim auch Unterstützungskräfte der Bayerischen Bereitschaftspolizei, sechs Diensthunde und ein Polizeihubschrauber. Aufgrund der Suchaktion kam es zu vorübergehenden Beeinträchtigungen des Zugverkehrs und des Fußgänger- und Radverkehrs auf dem Mangfalldamm. 

Ein aufgebrochener Tresor wurde entdeckt

Die Suche wurde am frühen Abend erfolglos abgebrochen. Nun werden die Zeugenaussagen weiter geprüft und man arbeitet an einer Personenbeschreibung. Einen interessanten Fund, der nicht im Zusammenhang mit der Meldung steht, konnten die Beamten allerdings vermelden: In einem Waldstück entdeckten die Polizisten einen schon länger dort liegenden Tresorwürfel. Dieser Zufallsfund bedarf weiterer Abklärungen und Ermittlungen.

Pressemeldung PI Rosenheim / red cs

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © cs

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser