Opfer auf dem Weg der Besserung

Messerattacke von Großkaro: Verdächtiger stellt sich der Kripo!

+
Am Mittwochabend gab es einen Rettungseinsatz in Großkarolinenfeld. Ein 19-Jähriger wurde mit einem Messer verletzt.
  • schließen

Großkarolinenfeld - Nach der Messerattacke von Großkarolinenfeld hat sich ein Tatverdächtiger der Polizei gestellt. Dem Opfer geht es mittlerweile besser:

UPDATE, 11.52 Uhr: Verdächtiger stellt sich

Am Freitagvormittag hat sich ein 16-jähriger Jugendlicher, ein deutscher Staatsangehöriger aus dem Landkreis Rosenheim, im Beisein seines Rechtsanwaltes bei der Kriminalpolizei in Rosenheim gemeldet. Der junge Mann macht umfangreiche Angaben zum Sachverhalt.

Nach Abschluss der Vernehmung werden die Kriminalbeamten die gewonnenen Erkenntnisse in ihre bisherigen Ermittlungen einfließen lassen, um den tatsächlichen Tathergang aufzuklären. Aussagen diesbezüglich sind zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich. Die

Fahndung nach einem flüchtigen Tatverdächtigen ist beendet

.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Bericht, Freitag 11.10 Uhr:

Am Mittwochabend gab es in Großkarolinenfeld einen Messerangriff: Ein 19-Jähriger wurde dabei schwer verletzt. Die Auseinandersetzung hatte sich auf einem Spielplatz in unmittelbarer Nähe des Volksfestes ereignet.

Wie Jürgen Thalmeier, Pressesprecher beim Polizeipräsidium Oberbayern Süd, gegenüber rosenheim24.de am Freitagvormittag erklärte, fehlt noch immer eine heiße Spur zu dem unbekannten Täter: "Wir haben den ganzen Donnerstag über etwa 20 Personen, die entweder aus dem Umfeld des Opfers stammen oder am Mittwoch vor Ort waren, befragt. Allerdings gibt es noch keine konkreten Hinweise".

Polizeieinsatz auf Frühlingsfest Großkarolinenfeld

Dafür befände sich das Opfer auf dem Weg der Besserung: "Auch den 19-Jährigen konnten wir zu den Vorfällen befragen", sagt Thalmeier. Im Laufe des Vormittags wolle man nun alle Aussagen vergleichen, um eine möglichst genaue Täterbeschreibung zu erhalten.

Zur Klärung des Sachverhalts bittet die Polizei unter der Telefonnummer 08031/2000 weiter um Hinweise aus der Bevölkerung. Die Polizei hat folgende Fragen:

  • Wer hat sich zum fraglichen Tatzeitpunkt auf dem Spielplatz am Karolinenplatz oder in unmittelbarer Nähe aufgehalten und konnte dabei eine Auseinandersetzung bzw. einen Streit beobachten?
  • Wem sind Personen bzw. Personengruppen vor und während der Tat auf oder in unmittelbarer Nähe des Spielplatzes aufgefallen?
  • Wem sind Personen oder Fahrzeuge aufgefallen, die sich nach dem fraglichen Tatzeitpunkt vom Karolinenplatz entfernten?

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser