Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Grüne Woche in Berlin

10.000 Kilo Käse aus Bayern vertilgt

Grüne Woche
+
Eine bayerische Trachtengruppe wartet am 26.01.2014 auf der Grünen Woche in Berlin am Wirtsgarten auf einen freien Platz.

München/Berlin - Bayerische Spezialitäten waren auf der Grünen Woche in Berlin sehr gefragt. Die Besucher vertilgten in zehn Tagen 10.000 Kilo Käse aus Bayern sowie 8500 Weißwürste und 1000 Enten.

Ob Bier, Käse oder Weißwürste: Bayerische Spezialitäten waren nach den Worten von Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (CSU) auf der Grünen Woche in Berlin sehr gefragt. So verzehrten die Besucher der weltgrößten Agrarmesse fast 10.000 Kilo Käse aus Bayern, zudem 8500 Weißwürste und 1000 Enten. Nicht fehlen durfte natürlich das Bier - 18 500 Liter wurden an den zehn Messetagen ausgeschenkt, dazu kamen 750 Liter Wein und 840 Liter Schnaps und Likör. „Wir haben den Berlinern so richtig Appetit auf Bayern gemacht“, sagte Brunner am Sonntag zum Abschluss der Grünen Woche. Um den Gästen auch einen Eindruck vom bayerischen Brauchtum zu vermitteln, waren 35 Musik- und Trachtengruppen aus dem Freistaat in die Hauptstadt gereist.

Lesen Sie auch:

Liebe geht durch den Magen

Grüne Woche: Hier schmeckt's Minister Friedrich

dpa

Kommentare