Grüne Kreisverbände vernetzen sich

Rosenheim - Claudia Stamm lud ein zum Vernetzungstreffen der Grünen-Kreisverbände. Es wurden heiße Eisen angefasst: Der Ausbau der A8, die Flüchtlingssituation oder die Energiewende...

Auf Einladung der Grünen Landtagsabgeordneten Claudia Stamm trafen sich Vertreterinnen und Vertreter der Kreisverbände Traunstein, Berchtesgadener Land und Rosenheim sowie Gisela Sengl, Mitglied des Landtages, zur diesjährigen Regionalversammlung der Region 18 in Rosenheim.

Im Zentrum der Gespräche standen neben dem Ziel einer besseren Vernetzung untereinander auch gemeinsame Projekte - wie etwa das weitere Vorgehen zu dem geplanten Ausbau der A8, dem Austausch über die aktuelle Flüchtlingssituation und zur Energiewende.

Aber nicht nur speziell lokale Themen wurden besprochen: Claudia Stamm, haushaltspolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion und zuständig für Stadt und Landkreis Rosenheim, betont die Rolle der derzeitigen Doppelhaushalts-Debatte im Landtag: „Wir müssen alles dafür tun, damit der ländliche Raum im Gesamten gestärkt wird – es kann nicht sein, dass finanzielle Unterstützungen nach einem Gießkannen-Prinzip verteilt werden. Unsere wunderschöne Region soll schließlich auch in Zukunft weiterhin bestehen können!“

Dem fügt Gisela Sengl, agrarpolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion hinzu: „Die Region 18 ist eine ländliche Region mit ausgeprägter Landwirtschaft – eben diesen Aspekt haben wir bei unserem Treffen in Bezug auf Tourismus, Arbeitsplätze, gesunde Ernährung und ökologische Lebensmittelwirtschaft diskutiert; eben Themen, die wir, die bayerischen Grünen, verstärkt verfolgen möchten und werden.“

Ein Thema, das alle drei Landkreise betrifft, ist der geplante sechsspurige Ausbau der BAB 8 zwischen dem Inntaldreieck und der Landesgrenze bei Piding. Die Sprecherin der Grünen Berchtesgadener Land, Gisela Bechmann verweist auf die breite Allianz der Grünen mit Bürgerinitiativen entlang der Trasse, wie "A8 - Bürger setzen Grenzen", zur Durchsetzung eines Ausbaus mit Augenmaß, nämlich vierspurig mit Seitenstreifen: „Diese Trassenbreite schont auch die landwirtschaftlichen Betriebe entlang der Autobahn, die bei einem breiteren Ausbau viel wichtiges Ackerland, meist ohne ausreichende Entschädigung, verlieren würden.“

Alle Anwesenden lobten das Treffen als ein effizientes Instrument zur besseren Vernetzung. „Es ist immer eine gute Gelegenheit, um für uns wichtige Themen auch landkreisübergreifend diskutieren und austauschen zu können. Besonders in Bezug auf die aktuelle Flüchtlingssituation ist dies fast unverzichtbar!“, so Steffi König, Vorstandssprecherin des Kreisverbandes Rosenheim.

Pressemeldung von Claudia Stamm, MdL

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser