Badeunfall sehr wahrscheinlich

Haslacher See: Mann rutschte von Surfbrett - ertrunken?

  • schließen

Bernbeuren (Lkr. Weilheim-Schongau) - Ein junger Asylbewerber (20) paddelte am Dienstag mit einem Surfbrett im Haslacher See. Plötzlich fiel er runter und verschwand im See.

Am Dienstagnachmittag, den 30. Juni, ereignete sich ein tragischer Badeunfall im Haslacher See. Ein 20-jähriger Asylbewerber fiel von einem Surfbrett und ging unter. Trotz sofort eingeleiteter Rettungs- und Suchmaßnahmen konnte der untergegangene junge Mann bislang noch nicht gefunden werden.

Der 20-Jährige war zusammen mit anderen in Schongau wohnenden Asylbewerbern und Begleitern zum Baden am Haslacher See. Laut Zeugenaussagen paddelte der junge Mann gegen 15 Uhr mit einem Surfbrett auf den See, fiel ohne äußere Einwirkungen herunter und ging sofort unter.

Die unmittelbar eingeleiteten Rettungsmaßnahmen blieben erfolglos. Die Wasserwacht Schongau, unterstützt von den umliegenden Wasserwachten Marktoberdorf und Füssen, versuchte vergeblich mit Tauchern den Verunglückten zu finden.

Am Dienstagabend wurden die Suchmaßnahmen zunächst eingestellt. Heute wurde der See von einem Polizeihubschrauber intensiv aber erfolglos abgesucht.  Am Donnerstag wird die Suche durch Taucher der Bayerischen Bereitschaftspolizei fortgesetzt.

Vermehrte Badeunfälle mit Asylbewerbern

In den letzten Wochen kam es in unserer Region vermehrt zu tödlichen und schweren Badeunfällen in der Region. Zuletzt wurde ein Asylbewerber (24) am Rotter Ausee wiederbelebt. Anfang Juni verunglückte ein Asylbewerber im Schnaitsee. Der 20-Jährige starb. Aufgrund weiterer Vorfälle im Freistaat fordert das BRK Schwimmkurse für Asylbewerber.

mg, Quelle: Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser