Klagen jetzt Alpenverein und Bund Naturschutz?

Heftige Kritik von Alpenverein und BN

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Miesbach - Eine Großbaustelle im Naturschutzgebiet: Nachdem das Landratsamt Miesbach grünes Licht für die Sudelfeld-Modernisierung gab, erwägen Alpenverein und BN nun sogar Klagen.

Nachdem das Landratsamt Miesbach grünes Licht für den Ausbau des Skigebiets Sudelfeld gegeben hat, überlegen sowohl Bund Naturschutz als auch der Deutsche Alpenverein mit rechtlichen Schritten gegen die Baugenehmigung vorzugehen. Der Bau eines 170.000 Kubikmeter Wasser umfassenden Speicherbeckens und die künstliche Beschneiung des Skigebiets mit bis zu 300 Schneekanonen nannte der Alpenverein ein "fragwürdiges Vorhaben". Wie der Münchner Merkur in seiner heutigen Ausgabe berichtet, wird dabei besonders kritisiert, dass ein von Alpenverein, Bund Naturschutz und dem Verein zum Schutz der Bergwelt in Auftrag gegebenes Gutachten im Verfahren nicht mehr berücksichtigt wurde; in diesem ist festgehalten, dass zum einen die Standfestigkeit des Dammes nicht ausreichend untersucht wurde, zum anderen die vorhandene Wassermenge in niederschlagsarmen Jahren nicht zur Befüllung des Speicherbeckens ausreichen.

Auch im Bayerischen Landtag schlägt das Thema hohe Wellen: Bis zu 2,7 Millionen Euro wären an Fördergeldern für den Sudelfeld-Umbau drin. Claudia Stamm (Grüne) sprach sich im Haushaltsausschuss energisch dagegen aus, das Bauprojekt staatlich zu bezuschussen und damit die Skisaison durch Steuergelder künstlich in die Länge zu ziehen: „Dann könnten wir ja gleich Badeseen beheizen, um die Schwimmsaison zu verlängern“, wird die Politikerin im Münchner Merkur zitiert.

Betreiber Egidius Stadler sieht den möglichen Klagen hingegen gelassen entgegen. Die Vermessungsarbeiten hätten bereits begonnen. In der kommenden Wintersaison wollten er und seine Mitgesellschafter mit dem ausgebauten Skigebiet starten, so Stadler gegenüber Radio Charivari.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser