Straße beschädigt

Mähdrescher-Brand bei Heldenstein: Ein Verletzter

+
  • schließen
  • Heinz Seutter
    Heinz Seutter
    schließen
  • Julia Grünhofer
    Julia Grünhofer
    schließen

Heldenstein - Am Sonntagabend geriet ein Mähdrescher bei Heldenstein in Vollbrand. Ursache war wahrscheinlich ein technischer Defekt.

UPDATE, Montag 13.10 Uhr: 

Aufgrund des gestrigen Mähdrescherbrandes war die MÜ25 am Montagvormittag noch gesperrt, wie das Landratsamt Mühldorf auf Nachfrage von innsalzach24.de mitteilte. "Die Asphaltoberfläche wurde durch den starken Hitzeeinfluss beschädigt, so dass die betroffene Oberfläche auf ganzer Fahrbahnbreite saniert werden muss." 

Die betroffene Stelle wurde im Laufe des Vormittages gereinigt und vorübergehend so hergestellt, dass der Verkehr ab 13 Uhr wieder fließen konnte. Dies jedoch beschränkt auf 70 km/h.

UPDATE, Montag, 9.45 Uhr: 

Zum Brand eines Mähdreschers kam es am Sonntagabend gegen 19.10 Uhr auf der Kreisstraße MÜ 25 bei Heldenstein. Ein 56-jähriger aus dem Gemeindebereich Heldenstein war mit seinem Fahrzeug auf der Kreisstraße unterwegs, als dieses vermutlich wegen einem technischen Defekt Feuer fing und komplett ausbrannte. Der Fahrer konnte sich zwar rechtzeitig vom Fahrersitz retten, erlitt aber eine leichte Rauchvergiftung.

Der Schaden am Mähdrescher liegt im sechsstelligen Bereich. Weil auch der Dieseltank in Mitleidenschaft gezogen wurde und dadurch Betriebsstoffe ins Erdreich gelangten, musste auch das Landratsamt ausrücken um sich die Unfallstelle anzusehen.

Die weiteren Ermittlungen zur genauen Brandursache werden durch die Kriminalpolizei Mühldorf geführt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Mühldorf am Inn

UPDATE, Sonntag 22.35 Uhr:

Wie eine Sprecherin der Einsatzzentrale Rosenheim auf Nachfrage von innsalzach24.de mitteilte, ist der Mähdrescher mittlerweile komplett gelöscht

Die Sperre der MÜ25 zwischen Ampfing und Salmanskirchen besteht jedoch weiterhin. Grund dafür ist, dass der Straßenmeister noch die Teerdecke auf eventuelle Beschädigungen prüfen will. Spätestens am Montag soll die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden.

UPDATE, Sonntag 20.50 Uhr:

Kurz nach 19 Uhr geriet auf der MÜ25, zwischen Ampfing und Salmanskirchen, im Gemeindebereich Heldenstein, ein Mähdrescher in Vollbrand. Der Fahrer der Maschine konnte sich selbst in Sicherheit bringen, erlitt jedoch einen Schock. 

Am Mähdrescher entstand Totalschaden, eine Brandursache konnte die Polizei vor Ort noch nicht nennen, ein technischer Defekt gilt jedoch als wahrscheinlich. Da bei dem Brand die Tanks des Fahrzeugs geplatzt sind, sind bislang unbekannte Mengen an Betriebsstoffen ausgelaufen

Ein Sachverständiger des Landratsamtes wurde daher zur Unfallstelle hinzugerufen. Die MÜ25 zwischen Ampfing und Salmanskirchen muss für die Dauer der Lösch- und Bergungsarbeiten für den Verkehr gesperrt bleiben.

Vollbrand eines Mähdreschers auf der MÜ25 bei Ampfing

TimeBreak21

UPDATE, Sonntag 20.10 Uhr:

Bei dem Brand eines Mähdreschers wurde laut ersten Informationen niemand verletzt. Durch die Hitze soll aber der Tank des Fahrzeuges geplatzt sein, wodurch Betriebsstoffe auslaufen. Viele Rettungskräfte sind derzeit im Einsatz. 

Die Strecke zwischen Ampfing und Salmanskirchen ist derzeit komplett gesperrt. Der Schaden soll über 160.000 Euro betragen. 

Erstmeldung, Sonntag 19.50 Uhr:

Laut ersten Informationen von vor Ort ist ein Mähdrescher zwischen Ampfing und Salmanskirchen in Vollbrand geraten. Die Rettungskräfte sind derzeit vor Ort und bekämpfen das Feuer. 

+++Weitere Informationen folgen+++

jg/hs/mw/TimeBreak21

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser