Historische Druckerei in Sulzbach-Rosenberg wird Kulturzentrum

+
Am Samstag wird die Historische Druckerei Seidel als neuer Veranstaltungsraum offiziell eröffnet.

Sulzbach-Rosenberg - Im oberpfälzischen Sulzbach-Rosenberg wird es künftig ein ungewöhnliches Kulturzentrum geben. Die Historische Druckerei wird am Samstag als Veranstaltungsraum eröffnet. Was geplant ist:

Nach rund fünfjährigen Vorbereitungen wird Bayerns Kunstminister Wolfgang Heubisch (FDP) am Samstag die Historische Druckerei Seidel als neuen Veranstaltungsraum offiziell eröffnen.

Mitte 2008 wurde die Druckerei bundesweit bekannt, als in dem Archiv des Hauses eine bislang unbekannte Bildergeschichte von Wilhelm Busch (1832-1908) entdeckt wurde. Bei den 148 Jahre alten Skizzen mit dem Titel “Der Kuchenteig“ handelte es sich um einen Vorläufer des Busch-Klassikers “Max und Moritz“.

In dem alten Druckereisaal neben antiquarischen Setzkästen und Druckerpressen sollen nun künftig regelmäßig Konzerte, Lesungen, Ausstellungen und Kabarett-Veranstaltungen stattfinden. Die Verantwortlichen des Vereins “Forum für Kunst und Kultur“ versprechen in einer “improvisierten Hinterhof- und Werkstattatmosphäre ein einzigartiges Flair für Kulturveranstaltungen vom Feinsten“.

Sulzbach-Rosenberg war seit dem frühen 18. Jahrhundert ein bedeutender Druckerei-Standort. Ab 1785 produzierte der Verleger Johann Esaias von Seidel konfessionelle Bücher und später lange Zeit auch im ganzen deutschsprachigen Raum verbreitete Kalender. Vermutlich hatte Wilhelm Busch seine “Kuchenteig“-Geschichte der Druckerei für einen Kalender angeboten, dann verschwand das Papier im Archiv des Unternehmens und wurde zu Lebzeiten Buschs nie publiziert. Die geschichtsträchtige Druckerei stellte im Jahr 1976 den Betrieb ein.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser