+++ Eilmeldung +++

Polizei bestätigt Vorfall

Attacke auf Passanten in Hamburg: Ein Toter, mehrere Verletzte

Attacke auf Passanten in Hamburg: Ein Toter, mehrere Verletzte

Überblick Hochwasserhilfen

München - Unabhängig von sonstigen Hilfsprogrammen können Privathaushalte und Kleingewerbe mit Hochwasserschaden ein Sofortgeld in Höhe von 1.500 Euro erhalten!

Sofortgeld:

Unabhängig von sonstigen Hilfsprogrammen können Privathaushalte und Kleingewerbe mit Hochwasserschaden ein Sofortgeld in Höhe von 1.500 Euro erhalten. Das Geld ist zur Wiederbeschaffung von lebensnotwendigen Hausrat und unverzichtbaren Geschäftsbedarf vorgesehen. Die Auszahlung kann noch diese Woche starten.

Bereits bewährte Hilfsmechanismen:

  • Soforthilfen für Haushalt/Hausrat: Damit können Privathaushalte bei nicht versicherbaren Schäden von mindestens 5.000 Euro eine Soforthilfe von 500 Euro pro Person, mindestens aber 1.000 und höchstens 2.500 Euro pro Haushalt bekommen.
  • Soforthilfe „Ölschäden an Gebäuden“: Bei einem nicht versicherbaren Mindestschaden von 10.000 Euro ist ein Zuschuss von 25 % des Gesamtschadens, höchstens aber 5.000 Euro möglich.
  • Härtefonds: Privathaushalte, Gewerbebetriebe, Selbstständige und Unternehmen der Land- und Forstwirschaft, die durch die Hochwasserkatastrophe geschädigt wurden und sich dadurch in einer existenziellen Notlage befinden, können Zuschüsse erhalten.
  • Weitergehende Hilfsprogramme für Gewerbetreibende, freie Berufe, Land- und Forstwirte sowie für geschädigte Infrastruktur in den Gemeinden.
  • Unterstützung bei der Steuer: Geschädigten kann bei der Steuer durch Stundungsanträge, Anpassungen bei Einkommensteuervorauszahlungen und andere Maßnahmen geholfen werden.

 

Die Auszahlung erfolgt unbürokratisch über die Gemeinden!

 

Presemitteilung MdL Tobias Thalhammer

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser