B12: Vier Autos kollidieren auf gerader Strecke

+

Hohenlinden - Auf der B12 kam es am Sonntagnachmittag zu einem schweren Unfall. Vier Autos sind kollidiert. Die Insassen waren teilweise in den Wracks eingeklemmt.

Am 26. Mai, gegen 17.10 Uhr fuhr ein 54-Jähriger aus Ampfing mit seinem Toyota auf der B12 von München in Richtung Hohenlinden. Kurz vor Hohenlinden kam er aus derzeit unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und streifte den Audi einer 81-jährigen Münchnerin am linken Außenspiegel. Anschließend fuhr der Ampfinger frontal in den entgegenkommenden BMW eines 24-Jährigen aus dem Raum Altötting. Der Toyota wurde zurück auf die Fahrbahn in Fahrtrichtung Hohenlinden geschleudert und kollidierte mit dem zuvor hinter ihm fahrenden Honda eines 52-Jährigen aus Mühldorf.

Der Unfallverursacher und der BMW-Fahrer wurden in ihren Pkw eingeklemmt und mussten durch die FFW aus den Fahrzeugen geschnitten werden. Beide erlitten schwere Verletzungen und wurden mit Rettungshubschraubern in verschiedene Krankenhäuser geflogen.

Die 81-jährige Münchnerin und der 52-jährige Mühldorfer blieben unverletzt.

Der Gesamtschaden wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt.

Die Unfallstelle wurde durch die FFW abgesichert. Die B12 war in dem Bereich mehrere Stunden komplett gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Es waren die FFW Forstinning, Markt Schwaben, Forstern und Hohenlinden, sowie zwei Rettungswägen, zwei Notärzte, zwei Rettungshubschrauber und das Kriseninterventionsteam aus Ebersberg an der Unfallstelle.

B12: Auto gerät in Gegenverkehr

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser